Magdeburg l Noch ist der Wissenschaftshafen in Magdeburg keine Wohnadresse, doch mehrere Projekte, die das ändern sollen, gibt es bereits, wie die Sanierung der Reichseinheitsspeicher oder die Elbarkaden. Nun will die Stadt Magdeburg den Weg für ein weiteres Vorhaben freimachen. Sie bietet ein gut 15.500 Quadratmeter großes Grundstück zwischen Werner-Heisenberg-Straße und Sarajevo-Ufer zum Verkauf an.

Das Mindestgebot für potenzielle Interessenten beträgt 726.000 Euro, der Quadratmeterpreis liegt somit bei unter 50 Euro. Dafür muss die zum Hafenbecken gelegene Seite aber zwingend mit Gewerbe, vorzugsweise aus dem Bereich Wissenschaft und Forschung, bebaut werden, auch Dienstleister oder ein Hotel sind möglich.

Lärmschutz für Wohnhäuser

Mindestens vier, maximal sechs Geschosse sollten dort gebaut werden, um Lärmschutz für die auf der Elbseite angedachte Bebauung mit Mehrfamilienhäusern zu bieten. Die von den Mühlenwerken ausgehenden Geräusche sollen so abgeblockt werden und die Wohnungen erst ermöglichen.

Käufer müssen zudem beachten, dass noch Tanks der ehemaligen Tankstelle im Boden sind und daher mit Altlasten zu rechnen ist. Außerdem muss ein Parkplatz mit 60 Stellplätzen auf dem Kaufgrundstück für die benachbarte Denkfabrik freigehalten oder ein alternativer Platz in der Nähe gefunden werden.

Interessenten können Angebot abgeben

Interessenten können sich bis 20. Juli 2018 an den Liegenschaftsservice der Stadt Magdeburg wenden, um ihr Angebot abzugeben.