Magdeburg l Bei 21 weiblichen und 12 männlichen Magdeburgern ist in den vergangenen Stunden das Coronavirus nachgewiesen worden. Insgesamt 33 Neu-Infektionen hat die Stadt Magdeburg am Dienstag vermeldet. Damit sei die Gesamtzahl auf 2287 gestiegen. Das Sozialministerium geht von einer Person weniger aus (2286). Aktuell seien insgesamt 400 Magdeburger infiziert. Der Inzidenz-Wert liegt laut Stadt bei 102,29.

Laut Ministerium sind vier weitere Magdeburger an oder mit dem Virus verstorben. Die Gesamtzahl stieg damit auf 34. In welchem Alter die Verstorbenen sind, ist nicht bekannt.

Das Impfzentrum in den Messehallen in Magdeburg soll am Mittwoch vorgestellt werden. Der erste Corona-Impfstoff wird in Sachsen-Anhalt am Sonnabend erwartet. 9750 Impfdosen sollen laut Ministerium geliefert und verteilt werden. Am Sonntag soll mit den Impfungen in Pflegeeinrichtungen begonnen werden. Das Impfzentrum in Magdeburg wird also noch nicht sofort gebraucht. Gesundheits-Staatssekretärin Beate Bröcker sagte in einer Mitteilung, dass voraussichtlich ab Mitte Januar Termine telefonisch und über eine Internetplattform gebucht werden könnten. Impfungen sollen ausschließlich nach Terminvergabe möglich sein.

Unterdessen hat sich Oberbürgermeister Lutz Trümper mit einer Videobotschaft an die Magdeburger gewandt. Er dankte vor allem den Mitarbeitern in Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern, bei der Feuerwehr und im Ordnungsamt für ihr großes Engagement. Sie alle hätten dafür gesorgt, dass sich das Virus in der Landeshauptstadt nicht so stark ausgebreitet habe. Magdeburg hat seit einigen Tagen den niedrigsten Inzidenz-Wert in Sachsen-Anhalt.