Magdeburg l Seit fast einem Jahr haben die Händler in Magdeburg mit dem Coronavirus zu kämpfen und leben mit zahlreichen Einschränkungen. Parallel arbeitet die Stadtverwaltung an einem Strategiepapier, um die Innenstadt zu beleben. Das Papier soll in den nächsten Wochen in den Gremien des Stadtrates vorgelegt werden. Wichtiger Faktor, um die Innenstadt zu beleben, sei die Aufenthaltsqualität. Diese soll laut Strategiepapier zum einen durch Sitzgelegenheiten verbessert werden, zum anderen können weitere Elemente wie Fahrradständer, Mülleimer, Laternen, Beleuchtungen, Blumenschmuck, urbane Grünflächen oder Brunnen die Innenstadt aufwerten. Auch Spielinseln können helfen. Außerdem sollen Musik- und Kulturangebote zur Lebendigkeit der Innenstadt beitragen. Shopping-Erlebnisse mit allen Sinnen könnten ebenfalls helfen. Hilfreich ist auch eine Kinderbetreuung. Und das sind die konkreten Vorschläge zur Belebung der Magdeburger Innenstadt:

1. Das Marktviertel stärken: Die Stadtverwaltung sieht die Innenstadt in drei Bereichen – dem Marktviertel, dem Domviertel und dem Gründerzeitviertel, die alle unterschiedliche Zielgruppen ansprechen. Das Marktviertel soll bei der Belebung der Innenstadt gestärkt werden. Schließlich ist es das Zentrum für Handel und Dienstleistungen. Eine wichtige Bedeutung kommt dabei dem Wochenmarkt zu. Ziel ist, den Wochenmarkt den Wochenmarkt als Erlebnismarkt mit Aufenthaltsqualität zu gestalten. Der Markt werde so auf die gesamte Innenstadt ausstrahlen. Eine bessere Platzatmosphäre, Themenmonate, eine gute Präsentation der Markthändler und veränderte Öffnungszeiten sollen den Markt attraktiver machen. Angedacht ist, dass der Markt donnerstags bis 19 Uhr geöffnet ist.

2. Erlebnisshopping auf allen Ebenen: Die Themenmonate könnten genutzt werden, um Besucher in die umliegenden Geschäfte zu leiten. Wenn beispielsweise das 20-jährige Bestehen der Partnerschaft mit Le Havre gefeiert wird, könnten sich auch alle Händler beteiligen, die Schaufenster werden französisch geschmückt, spezielle Frankreich-Angebote inklusive, Straßenmusiker spielen Chansons, auf dem Platz kann Boules gespielt werden. Im Erdbeermonat ist alles auf die roten Früchtchen ausgerichtet – von erntefrischen Erdbeeren bis hin zu Marmeladen und Torten, Aktionsangeboten auf alles, was rot ist. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, um das jeweilige Thema aufzugreifen.

Kinderbetreuung als Gemeinschaftsprojekt

3. Kinderbetreuung: Eine Kinderbetreuung sei wichtig, weil auf diese Weise die Eltern erst den Freiraum erhalten, in Ruhe einzukaufen. Für Betreuungsangebote sollten sich die Händler zusammenschließen. Allerdings bedarf es dafür eines gesonderten Konzeptes, auch im Hinblick auf die Finanzierung. Die Angebote zur Kinderbetreuung könnten ebenfalls an die Themenmonate angepasst sein.

4. Einrichtung eines Shared Space: Shared Space heißt übersetzt geteilter Raum und benennt einen Raum, den alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt nutzen können. Laut Rahmenplan Innenstadt soll der Autoverkehr nur zehn Prozent des innerstädtischen Verkehres einnehmen. Der Shared Space wäre eine gute Kompromisslösung, heißt es in dem Konzept zur Innenstadtbelebung. Geeignet sei der Breite Weg zwischen Danzstraße und Ernst-Reuter-Allee.

5. Kommunikation: Gäste der Innenstadt sollen erfahren und erleben, dass in der Magdeburger Innenstadt immer etwas los ist und es immer etwas Neues zu entdecken gibt. Die Themenmonate eignen sich dafür besonders und erhöhen zudem den Werbedruck für jeden Einzelnen Beteiligten.

Innenstadt soll insgesamt profitieren

Die übrigen Gebiete der Innenstadt – also das Domviertel und das Gründerzeitviertel – sollen nicht außer Acht gelassen werden. Zunächst soll aber das Marktviertel im Vordergrund stehen, das eine Art Katalysator-Funktion für die übrigen Viertel übernehmen soll. Vor allem um dem Online-Handel zu begegnen bestehe Handlungsbedarf. Die Innenstädte werden dabei immer mehr zu Erlebnisräumen und seien nicht mehr nur zum bloßen Einkauf aufgesucht, ist in der Zusammenfassung des Konzeptes zur Belebung der Magdeburger Innenstadt.