Magdeburg l Vier eng beschriebene Din-A4-Seiten lagen am 9. Januar 2019 Morgen vor OB Lutz Trümper. Aufgelistet darin waren die Investitionen der Stadt Magdeburg - allerdings nur die wichtigsten. „Wir bauen noch viel mehr“, kündigte Trümper an und legte ein Investitionsprogramm vor, das für 2019 und die Folgejahre bis in die Milliarden geht.

Allein in diesem Jahr würden 134 Millionen Euro in neue Vorhaben gesteckt. Dazu kämen Bauprojekte, die schon laufen oder gerade begonnen würden in Höhe von 600 Millionen Euro. Bis 2022 werden noch mal Hunderte Millionen Euro draufgepackt durch den Umbau von Stadthalle, Hyparschale, Trassenneubau für die Straßenbahnen, Hochwasserschutz und Brückenbau. Damit sei die Leistungsfähigkeit erreicht – die vom Bauamt genauso wie die von den Baufirmen in der Region. Viel mehr sei für beide Seiten nicht machbar. Die Volksstimme hat wichtige Investitionen herausgepickt:

Infrastruktur:

Tunnelbau: Fortsetzung Tunnelbau für 12 Millionen Euro, Gleise 1-5 sollen ab Mai wieder in Betrieb gehen.

Brücken: Nach Gerichtsentscheid im Februar über den Vergabestreit soll es dieses Jahr losgehen mit dem Bau der Strombrückenverlängerung. Außerdem: umfassende Instandsetzung der Brücke über die Schrote in der Schillerstraße/ Goethestraße.

Straßen: Ausbau der Friesenstraße zwischen Goethestraße und Olvenstedter Straße sowie der Annastraße zwischen Alexander-Puschkin-Straße und Großer Diesdorfer Straße.

Mauern/Gehwege: Die Ufermauerinstandsetzung (Podest) in der Elbstraße (Süd) sowie der Neubau und Ausbau zahlreicher Geh- und Radwege, darunter in der Poststraße, Königstraße, Randauer Straße, Beethovenstraße, Ostendorfer Straße und Hermann-Löns-Straße (Gehwege) sowie im Biederitzer Busch, am Barleber See und am Umflutkanal/ Höhe Klusbrücke (Radwege), werden 2019 begonnen.

Sicherheit

Stadtwache: Im Frühjahr 2019 soll ein Konzept für gemeinsame Stadtwache Polizei/ Ordnungsamt vorgelegt werden. Es geht unter anderem um die Schwerpunktbereiche Neue Neustadt und Hasselbachplatz. Hierbei geht es u. a. um Aufgaben und Zuständigkeiten, Aufbau- und Ablauforganisation, die räumliche Unterbringung sowie finanzielle, rechtliche und personelle Aspekte. Die Stadt Magdeburg plant für die Stadtwache 24 zusätzliche Planstellen für Verwaltungsvollzugsbeamte. Die ersten sechs Dienstkräfte wurden bereits eingestellt und ausgebildet.

Feuerwehr: Außerdem Neubau/Umbau der Feuerwehrgerätehäuser Diesdorf und Prester.

Kultur, Schule und Sport:

50 Projekte für rund 260 Millionen Euro, u. a.

  • Stadthalle: 15 Millionen Euro für Planung und Ausschreibung der Sanierung (insg. 70 Millionen Euro);
  • Hyparschale: 4 Millionen Euro für Planung Ausschreibung/Baubeginn (insg. 16,9 Millionen);
  • Schulen: Energetische Sanierung der Schule Edithagymnasium (Lorenzweg, 16 Millionen Euro bis 2020) sowie Sanierung der Schulen Bodestraße und Ernst Wille;
  • Kitas: Fertigstellung Kita-neubauten Klusweg und Hellestraße, Sanierung von vier weiteren Kitas;
  • Sportstätten: 10,6 Millionen Euro für Sportstättensanierung, u. a. Fortsetzung Planung/Neubau für die Gieselerhalle an der Steinkuhle/Lorenzweg;
  • Stadion: Umbau MDCC-Arena ab März für 6 Millionen Euro;
  • Barleber See: 1,06 Millionen Euro für die Sanierung

Wirtschaft

Ansiedlung: Ansiedlung Rewe-Logistikzentrum, Vorarbeiten zum Bau; ein Lampenhersteller baut in Rothensee ein Logistikzentrum auf 9000 Quadratmetern mit 67.000 Palettenstellpllätzen, insgesamt 40 Einzelvorhaben, 400 Arbeitsplätze kommen neu oder werden gesichert.