Magdeburg l Frohe Kunde aus den Reihen der Magdeburger „Ottojaner“: Die Party „Bis(s) zur Narrenstunde“ im Alten Theater am 6. Februar ist so gut wie abgesichert. Dabei sah es für die 62. Auflage des traditionsreichsten Magdeburger Faschings zuletzt gar nicht gut aus. Einbrecher hatten im November den sonst so gutgelaunten närrischen Frohnaturen gehörig den Spaß verdorben. Bei einem Raubzug durch den Fundus der Karnevalisten wurde wertvolle Technik gestohlen. Die Fortsetzung der Tradition stand auf der Kippe. Doch ein Bericht in der Volksstimme verfehlte seine Wirkung nicht. „Wir haben schon große Unterstützung erhalten“, sagte Siegfried Peter von den „Ottojanern“. Damit sei die Party zwar abgesichert, aber noch lange nicht aller materieller Schaden ersetzt. „Wir würden uns deshalb über weitere Unterstützung freuen. Denn nur durch schnelle Hilfe von außen ist es möglich, kurzfristig die Materialien für den Karneval zu beschaffen“, so Peter. Am besten sei eine Spende, weil mit dem Geld neue Technik angeschafft werden könne, die zur vorhandenen auch passe.

Die Ottojaner haben ihre 62. Session unter den Titel „Ottos Monsterparty Bis(s) zur Narrenstunde“ gestellt. Rund 1000 Besucher werden am 6. Februar im Alten Theater erwartet. Wer bei der „Monsterparty“ dabei sein möchte, sollte sich beeilen. Der Vorverkauf läuft bereits. Karten gibt es unter anderem im Volksstimme-Service-Center in der Goldschmiedebrücke.