Magdeburg l "Mode kommt aus einer Traumwelt und Träume sind eine Rettung vor der Wirklichkeit." Das Zitat der französischer Designer-Ikone Christian Dior (1905 – 1957) passte wie maßgeschneidert zu der Fashionshow am Sonnabend in der ausverkauften Johanneskirche. Denn für fast vier Stunden konnten über 500 modeinteressierte Frauen und Männer dem nasskalten und grauen Alltag entfliehen und in eine zauberhafte Welt aus Tüll, Seide und hauchzarter Spitze eintauchen.

Schon der Auftakt war ein echter Hingucker: Eine Lasershow verwandelte die ein wenig in Nebel gehüllte Johanneskirche in eine traumhafte, mystische Kulisse. Und der Namensgeber der Show, Kaiser Otto und seine Adelheid, wollten in ihren mittelalterlichen Roben irgendwie so gar nicht zum modernen Laufsteg und stylischen Ambiente passen.

SAW-Moderatorin im Brautkleid

Dass sich die Mode tatsächlich im stetigen Wandel der Zeit befindet, machte gleich das Outfit der Moderatorin des Abends deutlich: Jana Lammich von Radio SAW präsentierte sich auf dem Catwalk in einem weißen, rückenfreien  Brautkleid aus der Mädchenträume Kollektion der Magdeburgerin Julia Wundrack. Die Tattoos waren nicht zu übersehen. Vor 30 Jahren hätte man darüber wohl noch den Kopf geschüttelt – heute ist der Körperschmuck voll in Mode.

Im Trend, das war am Sonnabend auch zu sehen, sind bei den Modeschöpfern aus der Region offensichtlich neben dem Dauerbrenner Weiß die gedeckten Farben: Schwarz, grau, creme, lila – aufgehübscht mit Glitzer, Gold, Silber oder Paietten.

Umso bunter waren die Mädchen gekleidet, die in der „Lise“-Kollektion der Magdeburger Designerin Ines Röttig lustig über den Catwalk  hüpften und für super Stimmung sorgten.

Außergewöhnliches aus Magdeburg

Dass die Attribute außergewöhnlich und einzigartig durchaus auch mit tragbaren und alltagstauglichen Outfits in Verbindung stehen können, war bei den von der Boutiquen „Chamäleon“ in Barleben (italienische Mode), „Querstyle“ in Magdeburg (Unikatmode mit ausgefallenen, oft asymmetrische und quergedachte Schnitte) oder auch bei der schicken und eleganten Businessmode des Magdeburger Labels „Ludisia“ zu sehen.

Internationale Haute Couture mit atemberaubenden Roben präsentierte Modeschöpfer Kenan Osmanaj aus Montenegro mit seiner Schwarz-Weiß-Kollektion „The Beauty and the Beast“. Neben den in Magdeburg etablierten Labels „Lady Caro Lynn“ (Carolin Goldmann), „Be Juliciuos“ (Julia Wundrack) und ihrer atemberaubenden Abendmode wussten aber auch Newcomer aus der Landeshauptstadt die Blicke auf sich zu ziehen. Das betraf die einzigartigen Taschen aus Holz und Leder aus der Holzwerkstatt von Oliver Mössner  genauso wie und die kreativen Hüte und Kragen aus Gras von Anne Facius.

Langer Abend in Johanneskirche

Auch wenn der Abend in der Johanneskirche am Ende länger wurde, als geplant – am Ende war wohl jeder auf seine Kosten gekommen. Das meinten zumindest Angela Beyer, die extra aus Thüringen angereist war, um mit ihrer Magdeburger Freundin Sylvia Hecht die Fashionshow aus der ersten Reihe zu bewundern. „Das war ein faszinierendes Erlebnis. Ich war bereits von der Kulisse geflasht. Wahnsinn, das zusammen mit der Lasershow. Aber auch was auf dem Laufsteg zu sehen war, hat mich begeistert. Das war wirklich eine traumhafte Show und ich komme gerne wieder.“