Magdeburg l In der Magdeburger St.-Michael-Straße hat ein 38-jähriger Magdeburger am Abend des 20. Oktober 2018 sieben Autos beschädigt und einen 30-Jährigen, der ihn von weiteren Handlungen abhalten wollte, mit einer Gabel angegriffen. Das teilte die Polizei mit. Durch Lärm auf der Straße auf die Situation aufmerksam geworden, hatte ein Zeuge gegen 23.40 Uhr den mutmaßlichen Täter beobachtet, wie er in der Straße gegen mehrere parkende Fahrzeuge trat.

Zunächst hatte der Zeuge versucht, den Mann mit Rufen von weiteren Zerstörungen abzuhalten. Als dies nicht zum Erfolg führte, begab sich der 30-Jährige auf die Straße. Mit einer Gabel, die der Mann dabei hatte, ging er auf den Geschädigten los, versuchte auf ihn einzustechen. Dabei erlitt der 30-Jährige oberflächliche Verletzungen, die ambulant versorgt werden mussten. Erst als kurz darauf Polizeibeamte vor Ort eintrafen, ließ der Mann von weiteren Handlungen ab. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,26 Promille. Um weitere Straftaten zu verhindern, wurde der Mann in sogenannten Verhinderungsgewahrsam bis zum nächsten Morgen genommen, sagte eine Sprecherin. Gegen ihn sei Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet worden.