Magdeburg (tw) l Im Carl-Miller-Bad musste die Polizei am Mittwochnachmittag eine Schlägerei zwischen Badegästen beenden. Dort waren zwei Gruppen kroatischer und afghanischer Badbesucher aufeinander losgegangen, teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit.

Beim Eintreffen der Beamten war die Schlägerei noch im Gange.  Sie mussten die Beteiligten trennen. Einer der mutmaßlichen Angreifer hat laut Polizei dabei sogar versucht, ein Handbeil einzusetzen. Dieses habe er allerdings beim Angriff verloren. Die Polizei überwältigte ihn.

Auslöser war offenbar ein Badespaß. Eine 17-jährige Kroatin soll mehrfach mit Wasser bespritzt worden sein. Daraufhin habe sie den afghanischen Jungen zu Boden gestoßen. Es kam erst zum Wortgefecht, dann griffen die Brüder der 17-Jährigen ein - die Schlägerei war im Gange. Drei Jugendliche der sechsköpfigen afghanischen Gruppe (9, 12 und 18 Jahre) wurden dabei leicht verletzt, so die Polizei. Die mutmaßlichen Täter der Körperverletzung sind demnach 23 und 24 Jahre alt.

Beim Trennen der Personen wurde auch ein Beamter verletzt. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.