Fahrrad und Fußgänger

Kritik an den Wegen am Magdeburger Elbufer

Seit einigen Wochen ist das Schild, dass Radfahrer zwischen Strombrücke und Petriförder den Fußweg direkt am Elbufer in Magdeburg mitbenutzen dürfen, verschwunden. Einfach ein Schild abzuschrauben, reicht aus Sicht des ADFC aber nicht, um den Verkehr zu verbessern.

Von Martin Rieß 13.08.2022, 09:00
Wolfgang Beier und Jürgen Canehl vom Magdeburger ADFC mahnen eine Verbesserung des Verbindung zwischen Elberadweg und dem Weg entlang dem Schleinufer an.
Wolfgang Beier und Jürgen Canehl vom Magdeburger ADFC mahnen eine Verbesserung des Verbindung zwischen Elberadweg und dem Weg entlang dem Schleinufer an. Foto: Martin Rieß

Magdeburg - Gerade bei Ausflugswetter am Wochenende wird es eng auf der Elbuferpromenade in Magdeburg: Fußgänger, Radfahrer, Inliner. Immer wieder kommt es zu Konflikten. Mit einer Neuregelung sollen die Konflikte zumindest auf einem Abschnitt entspannt werden: Fahrräder sollen zwischen Strombrücke und Petriförder nicht mehr direkt an der Elbe, sondern auf einem parallel verlaufenden Weg fahren. Ein entsprechender Antrag der Fraktion Gartenpartei/Tierschutzallianz ist noch vor Beratung und Abstimmung bereits umgesetzt worden.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.