Magdeburg l Mann, mann, mann. Haben Sie am 23. November 2018 auch in die berühmte Tischkante gebissen, als unsere blau-weißen Kämpfer des 1. FCM den sicher geglaubten Sieg in Fürth noch in den letzten Minuten verspielt haben?

Ich jedenfalls war ganz schön angefressen, konnte ich doch lange Zeit auf die Klassiker-Fußball-Frage „Wer führt in Fürth“ locker und entspannt mit „FCM“ antworten ...

Junge Bäume in blau-weißer Optik

Nun ja, es kam am Ende anders. Besser verdaut habe ich alles erst, als ich am Tag darauf morgens in Magdeburg-Rothensee und dem Gewerbegebiet Nord unterwegs war und mir noch mal wie schon am Abend zuvor die Augen reiben musste. Stehen doch da entlang des August-Bebel-Damms tatsächlich frisch gepflanzte Bäume in blau-weißer Optik. Hat sich da über Nacht jemand einen Spaß erlaubt?

Die Auskunft der Stadtverwaltung Magdeburg bringt Klarheit. Es handelt sich um eine zufällige Kombination aus Pflanzenschutz und Werbung. Denn: Die Jungbäume werden an ihrem Stamm mit einer weißen Schutzschicht gegen Schädlinge und starkes Licht überzogen. Die blauen Haltestangen hingegen sind das Ergebnis einer Baumspende.

Bäume wurden gespendet

Die Jungbäume wurden der Stadt Magdeburg von der Allianzstiftung spendiert - und die bestand darauf, die Haltepfosten mit den eigenen blauen Allianzfarben anzupinseln.

Das führte zu einer blau-weißen Traum... - äh - Baumkombination, die den Magdeburger wohl eher an seinen Klub als die spendable Stiftung erinnern dürfte.

FCM ist zartes Pflänzchen in Liga 2

Aber egal: Als Fußballfan in Magdeburg ist man im Moment für alles dankbar, was Zuversicht verbreiten könnte. Der FCM ist in der Zweiten Liga ja schließlich auch so ein zartes Pflänzchen wie die Jungbäume am Rothenseer Straßenrand. Und: Vielleicht bedeutet die blau-weiße Pflanzallianz ja auch: Der FCM ist gegen einen Abstieg versichert ...

Mit solcher Unterstützung bin ich mir sicher: Im Rückspiel wird’s auf jeden Fall heißen: Wer führt gegen Fürth? Der FCM natürlich ...

Aus Rothensee wird Blauweißensee

Klappt’s auch noch mit dem Verbleib in Liga 2, darf sich dann Rothensee auch gern in Blauweißensee umbenennen. Klingt doch schließlich laut gesungen nicht schlecht: Olé, olé - Blauweißensee ... oder?