Magdeburg l Die Stadtwandler werden das Team des Bürgerensembles auch in den nächsten Monaten beschäftigen. Alle 40 Magdeburger Stadtteile wollen die Ensemble-Mitglieder besuchen, dabei Tonaufnahmen einfangen und sich Geschichten erzählen lassen, die dann Eingang in das große Stadtwandler-Finale am 7.  Juli 2018 finden werden.

Magdeburger erkunden die Stadt

Die Ensemblemitglieder schlüpfen dafür in ihre roten Kostüme und setzen sich weiße Masken auf, ziehen weiße Handschuhe an und erkunden auf diese Weise Magdeburg.

Auch bei der Vorstellung des Bürgerensembles am 20. Februar 2018 im Café Rossini spielte das Projekt eine größere Rolle und sorgte für Aufmerksamkeit. Die Mitglieder des Ensembles, Marion Derksen, Birgit Heisel, Sarah Kowallik, Lisa Napiontek, Annette Schöpke, Stephie Sander, Elmar Walter, Tizian Adler und Herbert Beesten sowie Manuel Czerny als Leiter des Bürgerensembles und Frank Schöpke als Saxofonist, gaben beim Thematisch, eine Veranstaltungsreihe des Fördervereines für das Magdeburger Theater, einen kurzweiligen Einblick in ihre Arbeit.

Bilder

Gäste zeichnen Liebslingsort in Plan

Die Stadtwandler verteilten zu Beginn des Abends im Café Rossini Stadtpläne unter den Besuchern. Jeder sollte nun auf kleinen Zetteln seinen Lieblingsort in Magdeburg verewigen. Dom, Elbe, Hundertwasserhaus, Goetheanlagen, Sudenburg, der Herrenkrug, das Atelier Zinnober und weitere Orte wurden benannt.

Vielleicht werden die Stadtwandler ja bei einer der nächsten Touren genau dort vor Ort sein. „Durch die Touren und die Verkleidung der Stadtwandler sind die Leute besonders aufmerksam“, berichtet Herbert Beesten, und die Leute fingen dann auch an, von ihrem Stadtteil zu erzählen und von Erlebnissen, die sie dort gemacht haben.

Stadtwandler besuchen Stadtteile

Beim Stadtwandler-Finale soll es unter anderem einen begehbaren Stadtplan geben, der die Erlebnisse der Stadtwandler wiedergibt. Bis zum Sommer will das Bürgerensemble in jedem Stadtteil gewesen sein. Ein ganzes Stück Arbeit liegt damit noch vor den Mitgliedern.

Raum für Begegnung gibt es aber bereits vorher – beim Fest der Begegnung im Schauspielhaus. Es ist für Sonnabend, 17.  März, geplant und bietet die Gelegenheit, mit Leuten in Kontakt zu kommen, bei denen die Stadtwandler bereits vor Ort waren.

Nachrichtenbrunch und wahre Liebe

Neue Stücke seien in dieser Spielzeit nicht mehr geplant, sondern werden voraussichtlich in der neuen Spielzeit 2018/19 entwickelt, berichtet Herbert Beesten weiter. Die Stücke der Spielzeit 2017/18 kommen aber noch einmal zur Aufführung. Sowohl der optimistische Nachrichtenbrunch „Good News“ als auch das allein von den Männern des Bürgerensembles entwickelte Stück „Wahre Liebe“ sollen in der neuen Spielzeit noch einmal aufgeführt werden.

Das Bürgerensemble Magdeburg gehört zum Theater Magdeburg. Es ist eine Gruppe von Laiendarstellern, die das Theater in der Stadt verortet und ein Bewusstsein für die Kostbarkeiten zwischenmenschlicher Dramen schaffen möchte. Während auf einer gewohnten Theaterbühne die fiktive Figur im Vordergrund steht, sind für das Bürgerensemble die Menschen in Magdeburg die Protagonisten einer zusammenhängenden Geschichte, deren Leitfaden noch aufgespürt werden will.

Was das Bürgerensemble beim Thematisch präsentierte, macht jedenfalls neugierig auf mehr.