1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Magdeburg
  6. >
  7. Ukraine-Krieg: Land stoppt Zuweisung von Flüchtlingen nach Magdeburg

Ukraine-KriegLand stoppt Zuweisung von Flüchtlingen nach Magdeburg

Rund 4500 Menschen aus der Ukraine haben bisher in Magdeburg Zuflucht gefunden. Die Landeshauptstadt hat ihre Pflicht zur Aufnahme damit weit übererfüllt.

Von Katja Tessnow 01.12.2022, 05:00
27. Februar 2022, Alter Markt: Tage nach dem Angriff Putins auf die Ukraine demonstrieren mehr als 1000 schockierte Magdeburger zur Kundgebung "Stop the war" für Frieden. Neun Monate später dauert der Krieg samt Flüchtlingsstrom an.
27. Februar 2022, Alter Markt: Tage nach dem Angriff Putins auf die Ukraine demonstrieren mehr als 1000 schockierte Magdeburger zur Kundgebung "Stop the war" für Frieden. Neun Monate später dauert der Krieg samt Flüchtlingsstrom an. Foto: Katja Tessnow

Magdeburg - Ein Signal, wie es sich die AfD-Fraktion wünschte, hat eine klare Ratsmehrheit in Magdeburg Anfang November 2022 ausdrücklich nicht setzen wollen. Die AfD hatte einen Aufnahmestopp für Ukrainer in Magdeburg beantragt. Der Rat sagte Nein. De facto – das geht aus einer Stellungnahme der Stadtverwaltung auf Anfrage von AfD-Fraktionschef Frank Pasemann hervor – herrscht allerdings bereits ein Aufnahmestopp. Zahlen und Fakten zur Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine in Magdeburg.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Aktionsabo

Volksstimme+ 100 Tage für einmalig nur 20 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.