Magdeburg l Kurz vor Ende der Begegnung zwischen dem SSV Besiegdas und SV Arminia 53 (Endstand 5:1) am Sonnabendnachmittag ist es zu einem Zwischenfall gekommen. Etwa 20 bis 40 Vermummte stürmten laut Augenzeugen den Sportplatz am Gübser Weg (hinter MDCC Arena). Die Unbekannten haben Pyrotechnik gezündet und Böller geworfen. Außerdem sollen laut Augenzeugen mehrere der Vermummten blau-weiß gekleidet gewesen sein. Einige riefen "Pechau, Pechau". "Das war eine völlig skurrile Situation", sagte Oliver Köhn, Präsident von Besiegdas der Volksstimme am Abend.

Als die Vermummten flüchteten, stellte sich ihnen der Wirt der Vereinskneipe in den Weg. Laut Polizei wurde er von einem Angreifer geschlagen und verletzt. Insgesamt fasste die Polizei 15 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahren. Diese führten Handschuhe, Feuerwerkskörper, Pfefferspray und FCM-Utensilien mit sich. Im Anschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Der Hintergrund der Tat ist unklar. Augenzeugen berichteten, dass der ganze habe wie eine Mutprobe gewirkt habe.