Magdeburg l Er wollte nur seinen Weg abkürzen und begab sich damit in Lebensgefahr: Ein 45-jähriger Mann ist am Dienstagvormittag von Bahn-Mitarbeitern in Magdeburg dabei beobachtet worden, wie er die Gleise auf Höhe des Haltepunktes Magdeburg-Hasselbachplatz überquerte. Dabei trug er Kopfhörer im Ohr und tänzelte herum.

Bundespolizisten stellten den Mann, brachten ihn aus dem Gefahrenbereich und waren fassungslos angesichts der Kopfhörer. Dem Mann war zu keiner Zeit bewusst, dass er sich mit seinem unüberlegten Verhalten in akute Lebensgefahr begeben hatte. Zudem beging er eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Verwarngeld von 25 Euro geahndet wird, teilte die Bundespolizei mit.