Magdeburg l Die Vorbereitungen für die Magdeburger Weihnachtswelt laufen auf Hochtouren. Am Donnerstag wurde auf dem Alten Markt der Weihnachtsbaum aufgestellt. Sehnsüchtig wurde der Baum bereits seit den Mittagsstunden erwartet. Mit einem Tieflader kam die etwa 20 Meter hohe Fichte dann am Nachmittag gegen 15 Uhr aus Langenweddingen.

Dort stand der Baum seit dem Winter 1969/1970 im Garten von Fritz Philippczyk unweit der Sülze. Der 84-Jährige hatte die Fichte damals als 30 Zentimeter großen Zögling aus dem thüringischen Frauenwald in die Börde gebracht, berichtet der Magdeburger Weihnachtsmarktchef Paul-Gerhard Stieger. Über eine Stunde hing der Baum am Haken eines Autodrehkrans. Die Mitarbeiter bearbeiteten den Stamm mit einer Kettensäge, bis er in die vorgesehene Öffnung im Alten Markt passte.

Bis zum 19. November 2020 wird der Baum noch mit über 4000 LED-Leuchten geschmückt so Stieger in einer Mitteilung. Dann wird die Magdeburger Lichterwelt offiziell eröffnet. Die Fichte aus dem Garten von Fritz Philippczyk soll dann einen zentralen Punkt einnehmen. Ob die Magdeburger Weihnachtswelt ab Anfang Dezember stattfindet, hängt von der weiteren Entwicklung der Infektionszahlen ab. Die Lichterwelt wird aber ganz sicher bis zum 2. Februar 2021 ausgerichtet, versichert Stieger.