Magdeburg l Es dreht sich viel um Sehnsucht, Liebe und die Irrungen und Wirrungen des Lebens in Burkhard Peines Liedern. Mit einem Song über Liebe und Sehnsucht fing seine musikalische Karriere auch an. Als er sich 2011 bei einer Kur erholte, ließ er seiner Liebe und seiner musischen Kreativität freien Lauf und komponierte ein Lied für seine Frau Ute, die allein zu Hause geblieben war. Der Song kam seinerzeit so gut bei Gattin und Freunden an, dass sie Burkhard Peine zur Teilnahme an einem Wettbewerb in Magdeburg ermunterten. Mit dem Titel „Für Dich“ gewann er 2012 auch prompt den Wettbewerb „Mein Song – Musik aus Magdeburg“.

Das war damals ein Wendepunkt, wie Burkhard Peine selbst sagt. Die Musik ist zwar noch immer ein Hobby für den Magdeburger Hochbauingenieur, doch seither tritt er mit weiteren eigenen Liedern und Coversongs anderer Bands in der Landeshauptstadt und dem Umland auf. 2017 brachte er eine selbst aufgenommene CD mit seinen ersten Titeln heraus. Und dazu auch gleich ein Video für das Lied, mit dem alles begann. Für den Video-Dreh konnte er damals den Schauspieler Michael Mendl gewinnen, der bereits in unzähligen Filmen und Krimi-Serien mitwirkte. Gedreht wurde damals in der Bar „Allards“ in Stadtfeld-Ost.

Musiker von Tänzchentee spielen mit

Nun geht der Liedermacher einen Schritt weiter. Er hat eine Plattenfirma gefunden, die ihn dabei unterstützt, seine erste eigene Studio-CD herauszubringen. 16 eigene Titel werden darauf zu hören sein. Und neben Burkhard Peine auch bekannte Musikerkollegen. So haben beispielsweise auch der Gitarrist und der Schlagzeuger der Band „Tänzchentee“ mitgewirkt, die Titel von Burkhard Peine in Szene zu setzen.

Bilder

Und wie es sich für eine neue CD gehört, gibt es nun auch ein Video dazu. Für den Titel „Sehnsucht nach Dir“ ist ein Video mit vielen zusammengeschnittenen Bildern entstanden. „Drehort“ war dabei natürlich Magdeburg mit idyllischen Plätzen an der Elbe, aber auch das Umland. So beispielsweise der Barockgarten von Schloss Hundisburg, die Veltheimsburg in Bebertal, aber auch Haldensleben und Brumby, erzählt Burkhard Peine. „In dem Lied geht es um jemanden, der die Liebe seines Lebens sucht, aber nicht findet“, verrät Burkhard Peine. Auch dieser Song beruht dabei auf einer wahren Begebenheit, die dem Liedermacher bei Gesprächen begegnete.

Warten auf wieder mögliche Konzerte

Für die Geschichte des Songs schlüpft der Liedermacher selbst in die Rolle des Darstellers im Video. Den Part der Angebeteten übernimmt dabei seine Bekannte Jeanette Strutz aus Magdeburg. Als er sie gefragt hatte, ob sie in dem Video mitmachen würde, habe sie sofort ja gesagt, erzählt Burkhard Peine.

Während an der Studio-CD noch gearbeitet wird, ist das Video bereits fertig geschnitten und nun auch im Internet veröffentlicht. Auf der Seite des Liedermachers unter www.burkhard-peine.de  sowie auf Youtube (https://youtu.be/IGAYdQFgP9g) kann man es sich bereits ansehen. Und wenn Corona es wieder möglich macht, dann will Burkhard Peine auch wieder auf Tour gehen und in Magdeburg und im Umland Konzerte geben. „In diesem Jahr musste ja alles abgesagt werden“, sagt der Musiker. Das „Tingeln“ zu den Konzerten in den verschiedenen Orten, die Reaktionen des Publikums auf seine Lieder sehen – das habe ihm schon ziemlich gefehlt, wie er sagt.