Magdeburg l „Mal wieder“, meint Falko Graf und zuckt mit den Schultern. Mal wieder sei die Heinz-Krügel-Figur vor der MDCC-Arena in Magdeburg nach dem Weihnachtssingen beschädigt worden. Gäste lehnten Kerzen an das Denkmal. Zurück blieben Brandspuren am Sockel, eine Menge Wachs am Boden, ein Haufen Kerzen-Becher und Dreck im Schotter zu Füßen von „Heinz“, wie Fans die gegossene Figur liebevoll nennen.

„Das war sicherlich nicht böse gemeint, sondern eher zu Ehren von Heinz Krügel“, ist sich Graf, bei vielen bekannt als Appel, sicher. Graf ist Mitglied im FCM-Fanrat. Auf dem Weihnachtsmarkt verkauft er Fan-Artikel. Und genau an dieser Bude kommt er mit vielen blau-weißen Freunden ins Gespräch.

FCM-Fanrat muss Krügel-Denkmal reinigen

Graf erzählt: „Jedes Jahr nach dem Weihnachtssingen sieht Heinz so aus.“ Dann ist wieder der Fanrat gefragt, der den Schmutz beseitigen und die Figur reinigen lassen muss - auf eigene Kosten. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung habe man aber nicht erstattet. Bilder des Ausmaßes sind bei Facebook zu sehen.

Dort kündigt der Fanrat zugleich an, das Denkmal zum nächsten Weihnachtssingen 2020 besser schützen zu wollen – mit einem Zaun. Zudem sollen Sandkisten aufgestellt werden, in die Fans ihre Kerzen stecken können, ohne dabei das Denkmal selbst zu beschädigen.

Krügel ist für viele FCM-Fans ein Idol. Mit ihm als Trainer gewann der Club 1974 den Europapokal. Die Statue wurde von Bildhauer Frank Sobirey gefertigt und am 17. August 2014 enthüllt.