Gericht

Mammutprozess ohne Zielflagge

Im April 2020 startete am Landgericht Magdeburg der Prozess gegen eine Staßfurter Maler- und Maurerfirma wegen Steuerhinterziehung.

Von Enrico Joo

Staßfurt/Magdeburg l Die Eloquenz, Hartnäckigkeit aber auch Lockerheit von Stefan Caspari ist bewundernswert. Obwohl der Richter am Landgericht Magdeburg seit Monaten immer wieder die gleichen Fragen stellt, bleibt dieser freundlich, aber bestimmt. Und hat dann sogar den Schalk im Nacken. Als die Inhaberin eines Frisörstudios aus dem Zeugenstand entlassen wurde, meinte Caspari: „Ich glaube, einige Herren und Damen im Raum würden Ihnen gern folgen und Ihre Dienste in Anspruch nehmen.“ Und streicht sich dabei grinsend durch die oberen lichten und danach an der Seite ganz schön vollen Haare. Mit dieser Anspielung an den Corona-Lockdown, der für viele ausgeuferte Frisuren sorgt, lockert der Richter die Atmosphäre im Verhandlungssaal. Gleichwohl kann Stefan Caspari danach sofort wieder den Ernst der Lage erfassen und umschalten.