Magdeburg/Nashville l Die genaue Zahl der Verletzten ist noch unklar - fest steht aber, das mindestens 25 Menschen infolge mehrerer Tornados in und im Umland von Nashville ums Leben gekommen sind. Das bestätigte am Dienstag (Ortszeit) der zuständige Katastrophenschutz im US-Staat Tennessee.

Laut John Cooper, Bürgermeister von Nashville, seien allein in Nashville mindestens 150 Menschen verletzt worden. Etwa 50 Gebäude seien eingestürzt. "Rund 70.000 Menschen sind derzeit ohne Strom", so Cooper.

Die schwere des Sturms zeigen auch diverse Videoaufnahmen in den lokalen Fernsehsendern. Neben dutzenden verwüsteten Straßenzügen war auch der Flughafen der Stadt zu sehen. Hier hatten die Tornados Flugzeuge wie Spielzeuge gegeneinander gedrückt.

Bilder

US-Präsident Donald Trump kündigte an, am Freitag das Katastrophengebiet zu besuchen. Die ganze Nation trauere nach dem "sehr schrecklichen" und "teuflischen" Tornado. Er versprach bereits Wiederaufbauhilfe.