Magdeburg (vs) l Mitarbeiter des Magdeburger Ordnungsamtes haben am vergangenen Wochenende wieder die Einhaltung der Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie kontrolliert. Dies teilte die Stadtverwaltung am Montag mit. Die Beamten wurden zu mehreren Einsätzen gerufen.

Am Freitag wurde dem Ordnungsamt gegen 19 Uhr gemeldet, dass mehrere Jugendliche auf dem Spielplatz Europaring/Schrote gemeinsam feiern. Beim Eintreffen des Ordnungsamtes flüchteten die Jugendlichen, so die Stadtverwaltung. Die Jugendlichen konnten nicht ermittelt werden. Die Ordnungamtsmitarbeiter räumten den Spielplatz auf und entsorgten Flaschen und Müll.

Am Sonnabend fuhren Mitarbeiter des Ordnungsamtes zu einer vermeintlichen Corona-Party im Stadtteil Reform. Diese war gegen 16 Uhr gemeldet worden, so die Stadtverwaltung.  Nach ersten Angaben sollen sich an der Feier mehr als 10 Personen beteiligt haben. Die Beamten fanden vor Ort eine Studenten-WG vor. Dort waren nur die vier Bewohner anwesend. Auch Lärm stellten die Kontrolleure nicht fest.

Am gleichen Tag traf gegen 17 Uhr eine Fußstreife auf dem Spielplatz Floragarten sechs bis acht Jugendliche an, die Alkohol tranken. Die Jugendlichen entfernten sich beim Eintreffen des Ordnungsamtes, teilte die Stadtverwaltung mit. Der dortige Rodelberg wurde durch das Ordnungsamt aufgeräumt und Spirituosenflaschen und Plastikbecher entsorgt.

Insgesamt wurden die Fußstreifen des Ordnungsamtes vor allem in den Stadtteilen Kannenstieg, Neustädter See, Alt und Neu Olvenstedt, Sudenburg und Neustädter Feld von Bürgern bezüglich der Corona-Lage angesprochen und die Beamten gaben hierzu Auskunft, so die Stadtverwaltung. Vom 6. bis 8. November 2020 wurden vom Ordnungsamt zudem insgesamt 182 Gaststätten kontrolliert. Diese hatten geschlossen oder lediglich für den Außer-Haus-Verkauf geöffnet. Sechs überprüfte Fitnessstudios hatten ebenfalls verordnungskonform geschlossen. So gab es nach Angaben der Stadtverwaltung lediglich im Stadtteil Neustädter See Probleme mit Trinkenden, die erworbene Getränke im direkten Umfeld des Kiosks tranken.