Corona-Verordnung

Ordnungsamt kontrolliert 2G-Regel in Magdeburger Gaststätten

Das Magdeburger Ordnungsamt hat zehn Gaststätten kontrolliert, um die Einhaltung der 2G-Regel zu prüfen. Das Ergebnis überrascht.

Von vs 19.11.2021, 18:56 • Aktualisiert: 20.11.2021, 08:35
Das Ordnungsamt der Stadt Magdeburg hat in Gaststätten Kontrollen durchgeführt, um die Einhaltung der aktuellen 2G-Regeln zu prüfen.
Das Ordnungsamt der Stadt Magdeburg hat in Gaststätten Kontrollen durchgeführt, um die Einhaltung der aktuellen 2G-Regeln zu prüfen. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Magdeburg - Das Magdeburger Ordnungsamt kontrollierte am 19. November 2021 zehn Gaststätten, in denen die 2G-Regelung herrscht.

Da in Lokalen, die nur geimpften und genesenen Gästen Einlass gewähren, keine Masken- und Abstandspflicht gilt, ist die Kontrolle des Impf- oder Genesenenstatus umso wichtiger. Wie die Stadt gestern mitteilte, habe es keine groben Beanstandungen gegeben.

Die Beamten stellten nur kleinere Unregelmäßigkeiten fest, zum Beispiel das Vergessen des Kenntlichmachens der 2G-Regelung bereits an der Eingangstür. Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden nicht eingeleitet.

Nur vier von Zehn Gaststätten glichen Daten auf dem Zertifikat mit dem Ausweis ab

In allen Gaststätten sei beim Einlass auf den Impf- oder Genesenenstatus hin überprüft worden. Allerdings wurden nur in vier der zehn kontrollierten Gaststätten die Daten von Zertifikat und Ausweis abgeglichen. Diesbezüglich habe Unsicherheit bei den Betreibern geherrscht, ob man berechtigt sei, Lichtbildausweise zu kontrollieren. Entsprechend der Corona-Eindämmungsverordnung gilt der Impf- oder Genesenen-Nachweis nur in Verbindung mit einem Ausweis.