Magdeburg l  17 Bars und zwei Pop-up-Stores, die nur für diese Gelegenheit öffnen, sind mit von der Partie. Bei den Pop-up-Stores handelt es sich um Räume in der Keplerstraße 2, die schon seit mehreren Jahren leerstehen. Felix Trautmann und Manfred Gramer sorgen hier gemeinsam mit anderen Mitgliedern des Vereins Kulturanker für Ordnung. Manfred Gramer sagt: „Wir werden hier schon ein paar Tage vorher eröffnen und ein Programm anbieten.“ Die Rede ist von Lesungen, von Yoga für Kinder und von Kreidemalerei gemeinsam mit Künstlern auf der Straße.

Zwei Kurzzeit-Lokale: Color 1 und 2

Bis es so weit ist, ist noch einiges zu tun. Farben und eine Bühne, eine Bar und ein DJ-Pult sowie Lichtinstallationen sollen eines der beiden Lokale – das Color 1 – zu einem multifunktionalen Veranstaltungsraum auf Zeit machen. Noch gehört viel Vorstellungsvermögen dazu, sich ein Bild davon zu machen, wie die Lokalität einmal aussehen soll. Allerdings haben es die Mitstreiter des Kulturankers bereits in der Vergangenheit gezeigt, wie sie zu Ausstellungen alte Räume völlig neu interpretieren können. Für das benachbarte Color 2, das tatsächlich nur für einen Abend genutzt werden soll, gibt es ähnliche Pläne.

Übrigens: Nicht allein Colors 1 und Colors 2 öffnen speziell zu diesem Abend. Auch an der Ecke Einsteinstraße/Breiter Weg zieht nach mehreren Monaten Pause wieder Leben ein. Hier wird das T!efgang mit einer neuen Chefin eröffnen – und zwar im Unterschied zu den beiden Colors auf Dauer.

Mit Farbe und Fantasie

Manfred Gramer sagt: „Wir arbeiten hier sehr gut mit dem Vermieter zusammen. Dieser sieht den Abend als Gelegenheit, um auf die Räume aufmerksam zu machen.“ Und darauf, was mit Farbe und Fantasie möglich ist, um mit frischen Ideen am Hasselbachplatz zu punkten.

Eintrittsbändchen im Vorverkauf

Die Eintrittsbändchen gibt es im Vorverkauf in den teilnehmenden Bars für fünf Euro, ermäßigt vier Euro. Der Vorverkauf in den beteiligten Bars hat bereits begonnen. Ab 7. April sollen sie auch im Color in der Keplerstraße 2 erhältlich sein. Wer nur eine einzelne Kneipe besuchen möchte, zahlt dort jeweils einen Euro Eintritt.

Ein Teil der Musiker steht bereits fest. Derzeit wird daran gearbeitet, wann die einzelnen Auftritte beginnen. Mit dabei sind im Curry 54: DJ Dave, 80er, 90er und Schlager; im Einstein: Rock in Hands mit Rock; im Escape: DJ Delkic mit House und ein weiterer DJ; im Phönix: Daniel Stodolka (Singer und Songwriter); im Hyde : DJ DK, House; im Jakelwood: book t. & the MD’s, Blues; Kucaf: voraussichtlich eine Indie-Band und ein DJ; Kartell: unterschiedliche Hip-Hop-DJs und MCs; Liebig: Saida aus Madagaskar, internationale Balladen; Dr.Dr.Pluschmi-Band, Evergreens; in der Likido Lounge: DJ Sebastian Schikor mit House, Black, Disco; im Lion: voraussichtlich Rock und Indie; im M2: Die Zweiunterhalter mit Rock und Pop; DJ Toni Winter mit Chart, Schlager und Discofox; im Mephisto: Band voraussichtlich mit Blues, Rock oder Pop; im Riff: Marjolaine, mit Indie und Pop; zwei weitere Künstler, wahrscheinlich Rock; in der Sternbar: Brain Funk mit Alternative Rock und Disput mit Deutschrock und im T!efgang (ehemals Deep): Rüppe mit Jemüse, zwei DJs. Die Musiker fürs Central und für das Color stehen noch nicht fest.