Magdeburg l Keine drei Wochen hat er gehalten, der Niedrigrekord für den Elbepegel an der Strombrücke in Magdeburg. Seit dem späten Nachmittag des 19. September 2018 werden dort fast konstant 45 Zentimeter gemessen. Damit wurde der erst am 29. August erreichte Wert von 46 Zentimeter noch einmal um einen Zentimeter unterboten. Das Wasser- und Schifffahrtsamt Magdeburg hat den neuen Wert offiziell bestätigt.

Seit dem 22. Juli 1934 bestand der vorherige Rekord von 48 Zentimeter. Im Sommer 2018 mit seiner anhaltenden Dürre fielen die Pegelwerte immer weiter bis auf den neuen Rekord-Niedrigstand.

Und so unterschiedlich zeigt sich die Elbe in Magdeburg, hier Ansichten vom Hochwasser aus dem Jahr 2013 sowie der niedrigen Elbe 2018.

Bilder