Magdeburg (vs) l Die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) haben den vorgesehenen Bauablauf 2020 für den Ausbau der Straßenbahnstrecke in der Schönebecker Straße im Magdeburger Stadtteil Buckau bei einer Bürgerversammlung vorgestellt. Das Unternehmen hasbe Anpassungen vorgenommen, um Belastungen für Anwohner, Handel und Autofahrer zu senken, heißt es dazu.

Dabei wurde deutlich, dass die MVB in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Magdeburg an einigen Stellschrauben gedreht haben: „Wir haben die Hinweise und Kritiken aus dem Stadtteil aufgenommen und den Bauablauf an einigen Stellen verändert und optimiert. Unser Ziel ist es, die Belastungen für alle zu senken“, so Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel. So konnte beispielsweise erreicht werden, dass die Vollsperrung der Schönebecker Straße für den Autoverkehr erst später im Jahr beginnt und auf etwa sechs Monate verkürzt wird. Neuer Termin ist Ende Juni bis Jahresende 2020.

Buckau sei weiterhin während der gesamten Zeit der Baumaßnahmen mit der Straßenbahn erreichbar. Die Ausnahme bilden zwei fünftägige Sperrungen im Sommer und im Winter, wenn Bauweichen eingebaut werden müssen.

Geplant ist, den Betrieb über die neue Trasse durch die Warschauer Straße und Raiffeisenstraße Ende des Jahres, spätestens jedoch Anfang 2021, mit der Straßenbahn aufzunehmen. Zunächst soll die Linie 2 hier verkehren.

Die einzelnen Bauarbeiten im Detail:

• Raiffeisenstraße, Südseite
Bis Juni 2020
Während der Ausbau der Nordseite bereits fertiggestellt ist, dauert der Ausbau der Fahrbahn und der Geh- und Radwege auf der Südseite noch bis zum Juni 2020 an. Im Anschluss werden auch hier neue Bäume gepflanzt.

• Knoten Dodendorfer Straße / Warschauer Straße
Ende März bis Ende Juni 2020
Der Ausbau des Knotens mit Leitungsverlegung und Einbau der Straßenbahngleise wurde zeitlich von der Sperrung der Schönebecker Straße getrennt, um die Belastungen für die Autofahrer auf den Umleitungsstrecken zu senken.

• Schönebecker Straße zwischen Warschauer Straße und Budenbergstraße
Ende Juni bis Ende Dezember 2020
Zurzeit werden das stadteinwärtige Gleis, die Fahrbahn und die Geh- und Radwege gebaut. Zuvor wurden aufwendig Versorgungsleitungen verlegt und neu gebaut.
Ab Ende Juni wird mit dem Ausbau der Fahrbahn Richtung Westerhüsen und dem stadtauswärtigem Gleis begonnen. Der Straßenbahnverkehr wird auf dem dann fertiggestellten Gleis in beide Richtungen rollen. Da sich zukünftig Auto- und Straßenbahnverkehr eine Spur teilen, ist während dieser Zeit eine Sperrung für den Autoverkehr unausweichlich. Fußgänger und Radfahrer sind von der Sperrung nicht betroffen.
Die Umleitung für den Autoverkehr erfolgt über Erich-Weinert-Straße und Leipziger Straße, in Fahrtrichtung Westerhüsen auch über Porsestraße, Warschauer Straße und Dodendorfer Straße oder weiträumig über den Magdeburger Ring.

• Schönebecker Straße zwischen Warschauer Straße und Bleckenburgstraße
Ende 2020 / Anfang 2021 bis Herbst 2021
Der Ausbau der Fahrbahnen und der neuen barrierefreien Haltestellen beginnt erst im kommenden Jahr. Dann wird dieser Abschnitt für die Straßenbahn gesperrt. Die Straßenbahnlinie 2 wird über die neue Trasse durch die Warschauer Straße und Raiffeisenstraße fahren. Der Autoverkehr wird über Erich-Weinert-Straße, Freie Straße und die dann fertiggestellte Warschauer Straße umgeleitet.

• Warschauer Straße
bis Ende 2020
In der Warschauer Straße wurden bereits die Versorgungsleitungen verlegt. Nun beginnt der Neubau der Nordfahrbahn. Gleisborde und erste Oberleitungsmaste wurden bereits gesetzt. Der Gleisbau beginnt anschließend.

Zum Projekt:
Die Bauarbeiten gehören zum Projekt „2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn in Magdeburg“. Es ist eines der größten und wichtigsten Infrastrukturprojekte der MVB und der Landeshauptstadt Magdeburg, unterteilt in acht Bauabschnitte. Das Straßenbahnnetz in Magdeburg soll um insgesamt ca. 13,5 Kilometer erweitert werden. Im Bauabschnitt 7 wird eine 1,1 km lange neue Straßenbahntrasse durch die Raiffeisenstraße und Warschauer Straße gebaut. Zudem wird die vorhandene Straßenbahnstrecke in der Schönebecker Straße auf 500 Metern erneuert und ausgebaut.

Die Bauarbeiten begannen im Jahr 2018 und sollen 2021 abgeschlossen sein.