Magdeburg (ag) l Drei Jugendliche haben am 4. November 2018 in Magdeburg im Bereich Sternbogen einen 18-jährigen Magdeburger gewaltsam ausgeraubt. Dies teilte die Polizei am Montag mit.

Gegen 18.15 Uhr war der junge Mann zwischen der Haltestelle "Am Stern" und der Olvenstedter Chaussee unterwegs, als er plötzlich von hinten in den Rücken getreten wurde. Er versuchte zu flüchten, doch das scheiterte.

Täter fordern Geld, Handy und Zigarette

Auf einer Grünfläche wurde der 18-Jährigen zu Boden gerissen. Die Täter forderten Bargeld, Handy und die E-Zigarette, welche das Opfer in der Hand hielt. Sollte dieser Forderung nicht nachgekommen werden, wurde Gewalt angedroht.

Die Täter attackierten den jungen Mann mit Reizmittelspray, wodurch er minutenlang die Augen nicht öffnen konnte. Zudem schlugen sie auf ihn ein. Er gab die geforderten Sachen heraus. Im Anschluss entfernten sich die Täter zu Fuß.

Magdeburger bei Raub verletzt

Der junge Mann erlitt ein Hämatom im Gesicht, sein Brillengestell wurde zerbrochen und er klagte über Kopfschmerzen, so dass ein Rettungswagen hinzugezogen wurde, welcher ihn zur ambulanten Untersuchung ins Krankenhaus brachte.

Durch die Personenbeschreibung, welche das Opfer abgegeben hatte, startete die Polizei sofort eine Fahndung im Nahbereich. Hierbei konnten Zeugen ermittelt werden, welche die Täter teilweise namentlich benennen konnten. Bei den Tätern soll es sich um drei männliche Personen im Alter von 15, 16 und 17 Jahren handeln, zwei davon sind bereits polizeilich bekannt.

Ein Ermittlungsverfahren wegen des räuberischen Diebstahls wurde eingeleitet.