Magdeburg (ag) l Auf eine weitere kurzzeitige Umleitung in Magdeburg müssen sich Autofahrer, aber auch Radfahrer und Fußgänger einstellen. Die Anna-Ebert-Brücke wird vom 31. August 2018, 23.20 Uhr, bis 2. September, 13 Uhr, voll gesperrt. Grund sind die derzeitigen Sicherungsarbeiten an dem denkmalgeschützten Bauwerk, teilte die Stadtverwaltung Magdeburg mit.

Der Kfz-Verkehr wird über den Nordbrückenzug umgeleitet. Fußgänger und Radfahrer werden gebeten, ebenfalls den Nordbrückenzug zu nutzen.

Statische Sicherung der Brücke

Die Arbeiten der 2. Bauphase zur statischen Sicherung der Anna-Ebert-Brücke erfolgen auf Grund der hohen Verkehrsbedeutung weitestgehend unter Aufrechterhaltung des Verkehrs und werden von Westen nach Osten ausgeführt. Um für die weiteren Arbeiten künftig auch die östlichen Bauwerksbereiche zu erreichen, wurde kürzlich ein zweiter Turmdrehkran errichtet.

Für Krantransporte über die Brücke sind zum Schutz des laufenden Verkehrs zusätzliche Maßnahmen erforderlich. Eine wesentliche Schutzmaßnahme ist der sogenannte Kranschutztunnel. Dieser steht bislang in Höhe des dritten Gewölbes. Demnächst wird aus technologischen Gründen nur noch der zweite Turmdrehkran die Brücke mit Lasten queren. Dazu muss der vorhandene Kranschutztunnel als Ganzes zum achten Gewölbe in Richtung Osten verschoben werden.

Kein Strom für Straßenbahn

Für diesen Prozess werden provisorische Schienen auf dem Bauwerk verlegt, die Fahrleitungen der Straßenbahn abgeschaltet und die Brücke für den genannten Zeitraum voll gesperrt.