Magdeburg l Seit Donnerstag werden in Magdeburg wieder Mülltonnen geleert - aber nicht jede. Alle Infos im Überblick:

Restmüll: Die ausgefallene Müllentsorgung soll am Sonnabend nachgeholt werden. Der Müll kann aber nur abgeholt werden, wenn die Zugänge geräumt sind. „Die Mitarbeiter werden die schweren Tonnen nicht über Schneehaufen heben“, sagte Rathaus-Sprecher Michael Reif. Behälter dürfen bis zur Abholung am Straßenrand stehen, sofern keine Fußgänger behindert werden. Grundsätzlich müsse weiterhin damit gerechnet werden, dass besonders in engen Nebenstraßen die Entsorgung vorerst gar nicht möglich ist. Sind Container voll, darf der Restmüll in großen Abfallsäcken neben die Tonnen gestellt werden.

Biotonnen: Sie werden bis auf weiteres nicht geleert. Deshalb dürfen diese auch nicht am Straßenrand abgestellt werden.

Gelbe Tonne: Die Leerung erfolgt ab Montag wieder, zunächst aber nur an Hauptstraßen und befahrbaren Nebenstraßen. Die weiterhin angefallenen Abfallmengen können in großen Säcken am Entsorgungstag neben der Gelben Tonne bereitgestellt werden.

Altpapier: Neben die Altpapiertonnen dürfen keine losen Pappen oder Stapel Papier gestellt werden. Dadurch würde die Entsorgung erschwert werden. Zudem werden diese Kartonagen zu feucht, erklärte die Stadt.

Glascontainer: Erreichbare Container werden geleert. Sollten Container voll sein, dürfen Gläser nicht auf oder neben die Container gestellt werden. Volle Container können unter Telefon 0800/2818700 gemeldet werden.

Schad- und Wertstoffe: Ab 16. Februar 2021 soll das Schadstoff- und das Wertstoffmobil wieder zu den planmäßigen Terminen die Standplätze anfahren. Es kann jedoch zu Abweichungen bei den gewohnten Standplätzen kommen. In diesem Fall wird darum gebeten, sich im Umfeld des bekannten Standplatzes umzusehen.

Sperrmüll: Bis einschließlich 19. Februar ist keine gebührenfreie Sperrmüllabholung möglich. Ausgefallene Termine werden nachgeholt. Betroffene erhalten automatisch einen neuen Termin, teilte die Stadt mit. Sperrmüll darf nicht vor die Tür gestellt werden. Wird ein Schneecontainer für das Abladen von Sperrmüll missbraucht, muss der Besteller des Schnee-Containers für die Entsorgung zahlen.

Schnee-Container: Insgesamt 30 Container stellt die Stadt kostenlos zur Verfügung, damit Anlieger in Nebenstraßen den Schnee entsorgen können. Die Nachfrage ist so hoch, dass die Container bereits bis Mittwoch ausgebucht sind. Anmeldungen für einen Schnee-Container ab 18. Februar sind von 7 bis 17 Uhr (freitags bis 16 Uhr) telefonisch unter 0391/540-4688 möglich. Der Anmelder muss sicherstellen, dass der Lkw den Container am gewünschten Platz abladen kann.