Magdeburg l Vy Trinh Tuong Nguyen ist überwältigt. Die 19-jährige Magdeburgerin ist unter den letzten Kandidatinnen zur Miss Germany 2021. Dies berichtet Andre Padecken vom Veranstalter MGC-Miss Germany Corporation. „Ich war schon total überrascht als ich unter die Top 10 in Sachsen-Anhalt gewählt wurde. Dass ich jetzt in den Top 2 des Landes bin, bedeutet mir viel“, sagt Nguyen.

Die Überraschung kommt nicht von ungefähr. Dachte sie doch, sie hätte aufgrund ihres Aussehens keine Chance auf eine Teilnahme an einem solchen Wettbewerb. „Ich wurde zwar in Magdeburg geboren, sehe wegen meiner vietnamesischen Abstammung aber nicht deutsch aus“, beschreibt sie ihre Zweifel.

Werbung bei Instagram gesehen

Ihre Teilnahme sei ein Zufall gewesen, sagt sie. Beim sozialen Netzwerk Instagram war eine Werbung für den Wettbewerb geschaltet, die sie neugierig machte, so Nguyen. Nach ein paar Klicks stellte die junge Frau fest, dass es kein Bikini-Wettbewerb ist und es nicht ausschließlich um gutes Aussehen gehe. „Es war egal, ob ich asiatisch oder deutsch aussehe“, so Nguyen.

Bilder

Die Teilnehmerinnen sollten sich mit einer Botschaft präsentieren, was die Magdeburgerin überzeugte. „Mich hat inspiriert, dass die Miss Germany 2020 kein junges Mädchen ist, sondern eine Frau mit Botschaft, die mitten im Leben steht“, erklärt sie ihre Begeisterung. Die Siegerin von 2020 ist die damals 35-jährige Leonie von Hase, eine Unternehmerin aus Kiel.

Dass Nguyen jetzt kurz vor dem Finale steht, macht sie stolz. „Die Teilnahme an der Miss-Wahl war kein Traum von mir, aber der Gedanke nicht teilnehmen zu können, weil man nirgendwo reinpasst, machte mich traurig.“ Deshalb sei für sie das Mitmachen schon ein Erfolg. Damit wolle sie andere Mädchen, denen es vielleicht ähnlich geht, Mut machen. „Mit genug Selbstbewusstsein kann man viel erreichen, das ist mir jetzt bewusst.“

Magdeburgerin gegen Rassismus

So selbstbewusst sei sie auch im Alltag. Wenn sie Rassismus bemerkt, dann stelle sie sich dagegen und trete für die diskriminierte Person ein, sagt Nguyen. „Ich beobachte in der Öffentlichkeit oft, dass die Menschen sich nicht trauen, Zivilcourage zu zeigen, ich stehe dann auf und sage etwas.“

Mit dieser Überzeugung geht die junge Studentin der Otto-von-Guericke-Universität auch an die sozialen Medien. Sie ist sich sicher, dass mit einer positiven Ausstrahlung einem weniger Missgunst entgegenschlägt. Nguyen ist sehr aktiv bei Youtube und Instagram. „Mit Youtube habe ich nach dem Abitur angefangen. Mir gefällt das Filmen und Schneiden“, berichtet sie. Allerdings mache sie das nur als Hobby, um sich besser an ihre Reisen und die dabei erlebten Gefühle erinnern zu können.

„Ich habe kein Interesse daran Model oder Influencerin zu werden. Ich möchte in die Wirtschaft gehen, das weiß ich schon, seit ich 15 bin“, erklärt sie. Es gebe zu wenige Frauen in Führungspositionen, ergänzt sie. Sie wolle nach dem Studium des internationalen Managements ihre eigene Firma eröffnen. Sie wisse aber noch nicht genau, in welchen Bereich sie gehen wird. „Das lasse ich mein Zukunfts-Ich entscheiden“, sagt sie lachend.

Miss Sachsen-Anhalt wird im Dezember gewählt

Zunächst wird voraussichtlich im Dezember entschieden, wer Miss Sachsen-Anhalt wird. Dann ist klar, wer im Februar beim Finale der Wahl zur Miss Germany 2021 im Europa-Park dabei ist. Der Zeitplan hängt davon ab, wie sich die Corona-Pandemie weiter entwickelt, sagt Veranstaltungsvertreter Padecken.

Vy Nguyen sieht dies gelassen. „Ich habe schon jetzt mehr erreicht, als ich anfangs geträumt habe. Mir ist wichtig anderen Frauen mitzuteilen, dass sie das auch können.“