Magdeburg l Im Garten von Klaus Vogler und Katrin Jordan laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren: Am 16. Juni 2018 laden sie gemeinsam mit dem Bund deutscher Landschaftsarchitekten in ihren Garten ein und wollen zeigen, was es dort so alles zu entdecken gibt und wie sie sich auf unterschiedliche Standortbedingungen eingestellt haben.

Einst gehörte das komplette Grundstück zur Lippertschen Villa an der Steinigstraße. Inzwischen teilen sich der Galerist Vogler und seine Nachbarin Katrin Jordan den Garten. Katrin Jordan berichtet, dass die große Herausforderung ihres Gartens darin bestehe, Pflanzen zu finden, die sowohl mit Schatten als auch mit Trockenheit auskommen. Denn große Teile des Gartens werden durch hohe Bäume und Häuser beschattet. Der ganze Stolz ist ihr Schwimmteich. In dem großen naturbelassenen Becken kann sie sich bei heißen Temperaturen eine Abkühlung gönnen.

Zehn Magdeburger zeigen ihre Gärten

Klaus Vogler und Katrin Jordan sind nur zwei der Magdeburger, die sich in diesem Jahr an den Gartenspaziergängen in Magdeburg beteiligen. Insgesamt können Interessenten von 10 bis 16  Uhr zehn Gärten besichtigen – von ganz klein bis ganz groß. Was zählt, ist die Kreativität, die die Gärtner in ihr jeweiliges Grundstück einfließen ließen. Aber auch die Artenvielfalt spielt bei der Auswahl eine wichtige Rolle, erklärt Sabine Keller, die die Veranstaltung gemeinsam mit Landschaftsarchitektin Katrin Schube organisiert.

Wo sich die Gärten befinden, soll zunächst nicht öffentlich bekanntgegeben werden, um die Privatsphäre der Gärtner zu wahren. Wer Interesse hat, erhält die Liste mit den beteiligten Gärten im Eintrittsgarten. Dieser befindet sich in diesem Jahr in der Hugo-Kükelhaus-Schule, wo es gegen den Eintrittspreis von zwei Euro ab 10  Uhr den Flyer mit der Auflistung gibt. Das damit eingenommene Geld soll wieder für die Handzettel im nächsten Jahr verwendet werden, kündigt Sabine Keller an.

Tour durch Magdeburg mit Auto unternehmen

Empfohlen wird, die Tour mit dem Auto anzutreten. Denn einige Gärten werden sich auch wieder außerhalb der Stadtgrenzen von Magdeburg befinden.

Für die Gärtner wird es zu einem späteren Zeitpunkt dann noch einmal die Möglichkeit geben, einen Rundgang durch alle Gärten zu unternehmen. Denn sie haben am Tag kaum Zeit. In Klaus Voglers Garten waren in den vergangenen Jahren schon bis zu 300  Leute zu Gast. Warum er und seine Nachbarin ihre Pforte öffnen? „Wir haben einen schönen Garten in zentraler Lage in Stadtfeld und wollen ihn einfach teilen“, sagt Katrin Jordan. Außerdem sei es schön, mit anderen ins Gespräch zu kommen. Die Gärten sind bis 16 Uhr geöffnet. Die Abschlussparty der diesjährigen Gartenspaziergänge findet in der Staudengärtnerei Floragarten Weinreich in Wolmirstedt statt. Angeboten werden dann auch Kaffee und selbst gebackener Kuchen, informierten die Organisatoren.