Magdeburg l Unter Beobachtung sei die Kreuzung Lübecker Straße/Kastanienstraße schon länger gewesen, erklärt Tim Stein, Sprecher der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB), auf Volksstimme-Nachfrage. Nun hatte am 21. Juli 2020 ein Fahrer bemerkt, dass eine Schiene durch weggebröckelten Asphalt lose geworden und damit Gefahr im Verzug war. Deshalb wurde sofort die Notreparatur eingeleitet.

„Der alte Beton kommt raus. Es gibt einen neuen Unterguss für das Gleis, dann kommt neuer Beton darauf, der aushärten muss. Anschließend wird asphaltiert“, zählt Tim Stein die Arbeitsschritte auf. Voraussichtlich bis zum Donnerstag, 30. Juli 2020, sollen diese Arbeiten dauern. Sie sollen tagsüber und in der Nacht durchgeführt werden. Die Nachtruhe der Anwohner sei aber nicht gefährdet, da lärmintensive Arbeiten nur am Tag geplant seien, so Stein.

Durch die Baustelle gibt es für den Kfz-Verkehr aus drei Richtungen Umleitungen. Aus Richtung Neustädter See geht es nicht nach links, vom Magdeburger Ring aus kommend kann man ebenfalls nicht nach rechts abbiegen und aus Rothensee kommend ist nur das Abbiegen nach links oder rechts möglich. Nur die Fahrtrichtung Norden ist von der Baumaßnahme nicht betroffen. Die Umleitungen führen über die Klosterwuhne und den Milchweg, informiert die Stadtverwaltung.

Der Straßenbahnverkehr sei glücklicherweise nicht betroffen, sagt der MVB-Sprecher.