Magdeburg l Der „Großstadt-Dschungel“ nimmt Formen an: Mitte Juni 2020 haben die Bauarbeiten an einem Spielplatz dieses Namens an der Hans-Grade-Straße in Magdeburg begonnen. An Stelle einer alten Skateranlage entsteht ein vielfältiges Angebot auf einer Fläche von etwa 1500 Quadratmetern. Nach dem Abriss der alten Anlage und der Vorbereitung des Bodens werden inzwischen neue Geräte installiert.

Schon jetzt ist gut zu erkennen: Mit einem kräftigen Grün soll die Anlage tatsächlich inmitten der ohnehin mit reichlich Grün ausgestatteten Umgebung rund um die Wohnblöcke in Neu-Olvenstedt fantasievolle Akzente setzen. Mit Bereichen für unterschiedliche Altersgruppen werden hier Elemente wie das „Orchideenblatt“, der „Lianenpark“, die „Dschungelbrücke“ und die „Spinnenhöhle“ an eine grüne Wildnis erinnern.

Nördlich des Verbindungswegs entsteht ein generationsübergreifender Bereich, der zukünftig Alt und Jung zu gemeinsamen sportlichen Aktivitäten animieren soll. Ein besonderer Höhepunkt der Fläche werden zwei Riesentorschaukeln mit einer beeindruckenden Gesamthöhe von rund 5,80 Metern. Neben einer Tischtennisplatte und einer Trampolinfläche mit verschiedenen Sprungfeldern wird das Spielgerät „Vier in einer Reihe“ das generationsübergreifende Angebot in diesem Bereich abrunden.

Spielplatz im Spätsommer 2020 fertig

In Abhängigkeit der Witterungsverhältnisse wird der Neubau für rund 305.000 Euro voraussichtlich im Spätsommer fertiggestellt. Mit dem Bau des „Großstadt-Dschungels“ wird Neu-Olvenstedt seinem Anspruch als familienfreundlicher Stadtteil weiter gerecht. Nicht allein, dass es hier bis auf eine Gesamtschule jeden Schultyp und zahlreiche Kindertagesstätten gibt.

Im Spielplatzkonzept hatte die Landeshauptstadt dem Stadtteil bereits vor zehn Jahren eine gute Ausstattung bescheinigt. Unter anderem nennt der städtische Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg den Bolzplatz an der Düppler Mühlenstraße sowie Spielplätze am Parkweg, an der St.-Josef-Straße, im Bereich vom Olvenstedter Scheid und der Johannes-Göderitz-Straße mit Gerätespielfläche, Skaterbahn und Basketballfläche, am Torweg, am Sternbogen, am Fliedergrund und am Rennebogen. Außerdem gibt es einzelne Objekte am Parkweg und in der Marktbreite. Daneben gibt es weitere Anlagen zum Beispiel auf Flächen der Wohnungsunternehmen.

Bei Spielplätzen setzt die Stadt seit einigen Jahren auf große Plätze mit Flächen deutlich über 1000 Quadratmetern. Der Grund: Auf ihnen ist Platz für ein vielfältiges Angebot, das für verschiedene Interessens- und Altersgruppen attraktiv ist. Auf ihnen entstehen in der ganzen Stadt thematische Spielwelten – wie im Falle der Hans-Grade-Straße rund um den Dschungel.