Magdeburg l „Das ist ja unmöglich“, schimpft die Stadtfelderin Maria Maaß und meint die Bushaltestelle auf dem Areal des ehemaligen Schlachthofs in Magdeburg. Dort bildet sich derzeit bei jedem stärkeren Regenguss ein großer See genau am Wartehäuschen in der Johann-Gottlieb-Schoch-Straße. Fahrzeuge, die durch die Riesenpfütze fahren, sorgen für eine Dusche von der Seite. Mindestens nasse Füße für die Fahrgäste sind die Folge.

Laut Tim Stein, Sprecher der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB), sei man ebenfalls sehr unglücklich über die momentane Situation. „Insbesondere für wartende Fahrgäste finden wir das nicht schön“, sagt er und verweist aber an die Stadtverwaltung Magdeburg als verantwortliche Instanz: „Wir haben den Sachverhalt an das Tiefbauamt weitergegeben.“

Von dort heißt es auf Volksstimme-Anfrage, dass das Tiefbauamt momentan die Voraussetzungen prüft, um einen zusätzlichen Ablauf im Bereich der Haltestelle setzen zu können. „Es ist beabsichtigt, die Senke kurzfristig in Abhängigkeit von der Witterung zu beseitigen“, erklärt Rathaussprecherin Kerstin Kinszorra.