Magdeburg (vs) l Der Streit zwischen zwei Autofahrern mündete am 30. Oktober 2019 für einen der Beteiligten im Krankenhaus. Wie die Polizei am Freitag berichtete, befuhr der betroffene 58-Jährige aus Möser (Jerichower Land) mit seinem Auto gegen 15.50 Uhr den Magdeburger Ring in Richtung A2. Ein bislang nicht bekannter zweiter Fahrzeugführer fuhr mit seinem VW Caddy nach den Schilderungen ebenfalls auf die Magdeburger Tangente auf, ohne dabei ausreichend auf den fließenden Verkehr zu achten.

Er behinderte den 58-Jährigen, sodass dieser bremsen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. In weiterer Folge fuhren beide Fahrzeuge nebeneinander, wobei die Autofahrer wild gestikulierten und der bislang unbekannte Fahrzeugführer den 58-Jährigen aufforderte, die nächste Abfahrt auf Höhe der Maybachstraße abzufahren, was sie auch taten.

Tritte noch am Boden

Beide Autofahrer gerieten daraufhin in einen Streit, der in eine körperliche Auseinandersetzung mündete. Dabei schlug der bislang unbekannte Fahrzeugführer den 58-Jährigen erst mit der Faust, sodass dieser zu Boden fiel. Auf dem Boden liegend, wurde dann noch mehrfach auf den 58-Jährigen eingeschlagen und eingetreten, bevor sich der unbekannte Täter zusammen mit einem männlichen Beifahrer wieder ins Fahrzeug begab und in unbekannte Richtung davon fuhr.

Auch der 58-jährige Geschädigte entfernte sich noch vor Eintreffen von zwei Zeugen, welche die Tat beobachten und der Polizei meldeten. Der 58-Jährige begab sich noch selbstständig ins Universitätsklinikum und musste noch am selben Tag aufgrund der Schwere seiner Verletzungen operativ behandelt werden.

Zeugen gesucht

Die bislang unbekannten Täter konnte wie folgt beschrieben werden: männlich, scheinbares Alter 16-18 Jahre, vermutlich arabischer Herkunft, dunkle Jogginghose und Jacke. Zeugen, welche Hinweise zu den Tätern und/oder der Tat geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 0391/546-3292 im Polizeirevier Magdeburg zu melden