Magdeburg l Hat die Polizei in Magdeburg jetzt einen Vogel? Beim Anblick der Fotos mag das wohl so manch einer denken. Doch weit gefehlt.

Papagei thront auf Autotür

Vielmehr staunten die Polizeibeamten nicht schlecht, als sie am 8. April 2018 nach einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Autos am Magdeburger Stadtpark eintrafen. Denn neben den drei Fahrzeugführern, die allesamt unverletzt blieben, wurden sie auch von einem Papagei empfangen, ebenfalls unverletzt. Dieser saß ganz friedlich auf der Tür des Autos seines Besitzers.

Und nicht nur das. Der Papagei war sogar so zutraulich, dass er sich auch auf den Arm von Polizist Marco Protze setzte.

Bilder

Polizei Magdeburg twittert über Ereignis

Die Polizei twitterte die Bilder am 13. April und schrieb dazu: "Bunte Abwechslung. In #Magdeburg staunten die Kollegen bei einer Unfallaufnahme über den zutraulichen Beifahrer. Der anhängliche Vogel weicht seinem Besitzer nicht von der Seite - bei Marco hat er eine Ausnahme gemacht. Verletzt wurden weder Mensch noch Tier #Polizei".

Zum Unfallhergang ist dies bekannt: Der Besitzer des Vogels fuhr mit seinem Wagen - und Papagei - gegen 19 Uhr die Straße Kleiner Stadtmarsch entlang. Plötzlich querte ein Kind die Straße, der Fahrer bremste. Zwei weitere Autos fuhren leicht auf. Niemand wurde verletzt, es blieb beim Sachschaden.

Kein Videobeweis

Übrigens: Einen Videobeweis gibt es - trotz Bodycam  - von der Polizei-Papagei-Szene leider nicht.