Magdeburg (dpa/tw/ri) l In Magdeburg hat es Silvester einen Unglücksfall gegeben. Dabei ist ein Mann gestorben. Demnach wurde die Feuerwehr am Donnerstag gegen 17 Uhr zu dem Haus gerufen. In dem Gebäude stieg die Kohlenmonoxid-Konzentration. Das Gas wirkt giftig, da es verhindert, dass Sauerstoff ins Blut aufgenommen wird.

Mit Atemschutzmasken durchsuchten die Feuerwehrleute das Gebäude. Dabei fanden sie den 48-Jährigen leblos am Boden liegen. Als Ursache gehen die Ermittler von einem Suizid aus.

Ein weiterer Anwohner kam später mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus.