Magdeburg l Vier Jahre Haft drohen sowohl dem 37-jährigen Magdeburger Fabian S. als auch seiner 29 Jahre alten Verlobten Christin R. Beide sollen zudem in einer Entziehungsanstalt untergebracht werden.

Diese Entscheidung fiel jetzt vor dem Magdeburger Landgericht. Das teilte Landgerichtssprecher Christian Löffler auf Nachfrage der Volksstimme mit. Er macht deutlich: Noch ist das Urteil nicht rechtskräftig. Die beiden Angeklagten haben eine Woche Zeit, das Urteil anzufechten.

Autoraub in Magdeburg

Was ihnen zur Last gelegt wird: Im Januar 2018 öffneten sie einfach die Türen eines VW Golfs und forderten die 46-jährige Fahrerin am Steuer auf, den Wagen zu verlassen. Die Frau hatte auf dem Parkplatz vor einem Einkaufszentrum gerade ihren Einkauf in den Wagen geladen und wollte starten. Die Erinnerungen an diesen Tag sorgen während ihrer Befragung vor Gericht auch sieben Monate später noch für Tränen.

Wenige Tage nach dem Diebstahl versuchten die beiden Alkohol und Zigaretten in einem Supermarkt in der Lübecker Straße zu stehlen. „Der Tag fing schon beschissen an, weil keine Drogen mehr im Haus waren“, erinnert sich der Angeklagte. Sein Plan sei es gewesen, mit dem Diebesgut an neue Drogen zu kommen. Der gelernte Bürokaufmann erklärt: „Ich weiß, wo man gegen Tabak und Alkohol Drogen bekommt.“

Beim Diebstahl erwischt

Beim Diebstahl wurden die beiden allerdings vom Ladendetektiv erwischt. Die Angeklagten sollen sich gewehrt und die Frau den Detektiv sogar ins Gesicht geschlagen haben.

Nachdem der Diebeszug nach hinten losging, überfiel das Verbrecherpaar ein Lottogeschäft in der Blankenburger Straße. Fabian S. richtete eine Waffe auf die Inhaberin. „Für mich sah es aus wie eine echte Waffe“, sagt die betroffene 48-Jährige vor Gericht. Rund 500 Euro erbeutete das Paar. Innerhalb eines halben Jahres war es für die Inhaberin des Geschäfts der zweite Raubüberfall. Sie traue sich seitdem kaum noch alleine auf die Straße.

Softair-Pistolen im Auto entdeckt

Alle Taten hatte das Pärchen bereits zum Prozessauftakt vor fast einem Monat eingeräumt. Bei ihrer Festnahme wurden in dem gestohlenen Wagen zwei Softair-Pistolen gefunden. Die rechtmäßige Besitzerin bekam ihren VW zurück – allerdings verdreckt, mit einer kaputten Frontscheibe, Kratzern und Beulen, zählt sie vor Gericht auf. Insgesamt 4000 Kilometer sollen die Täter damit unterwegs gewesen sein. Obwohl Fabian S. nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Als Anlass für ihre Taten bringen die Angeklagten während des Prozessauftaktes immer wieder ihren „Suchtdruck“ an. Nahezu täglich würden sie Crystal Meth konsumieren und einmal die Woche Kokain. Fabian S. trinkt bis zu zwölf Dosen Whiskey-Cola pro Tag, Christin R. kifft regelmäßig.

Paar plant Drogenentzug

Auf die Frage im Gericht, ob die zwei Angeklagten ernsthaft vorhaben zu heiraten, erklärt Fabian S.: „Erst mal haben wir ernsthaft vor, unsere Sucht in den Griff zu bekommen.“ Sollten sie das Urteil akzeptieren, würde dazu in der Entziehungsanstalt die Möglichkeit bestehen.