Magdeburg l Das Bürogebäude am Magdeburger Universitätsplatz ist verkauft. Für einen zweistelligen Millionenbetrag hat die Magdeburger Unternehmerfamilie Gerhold den Gebäudekomplex erworben. Das Gebäude, das an der Einmündung des westlichen Abschnitts der Walther-Rathenau-Straße auf den Universitätsplatz über einen markanten elfgeschossigen Turm verfügt, bietet 20.000 Quadratmeter Nutzfläche. 16.000 Quadratmeter davon werden als Büroflächen genutzt, etwa 3400 Quadratmeter stehen für Einzelhandel und Dienstleistungen zur Verfügung. Außerdem beherbergt es knapp 400 Autostellplätze.

Anette Lorenz-Kürbis, die die Magdeburger Niederlassung des Immobiliendienstleisters Aengevelt leitet, hat das Geschäft begleitet und berichtet: „Der Verkauf gehört zu den größten Abschlüssen am Magdeburger Investmentmarkt des Jahres 2017.“ Als ausschlaggebend für die Attraktivität benennt sie neben dem markanten Äußeren des Hauses dessen gute Lage in der nördlichen Magdeburger Innenstadt, eine gute Bauqualität und die namhaften Büromieter.

Gastronomie, Büros und Praxen

Zu ihnen gehört beispielsweise IBM, das hier vor zwei Jahren seinen Magdeburger Standort eröffnet und inzwischen weitere Flächen hinzugemietet hat. Ein großer Mieter ist daneben auch das Institut für Weiterbildung in der Kranken- und Altenpflege (IWK). In dem Gebäude hat auch die Deutsche Angestelltenkasse (DAK) ihren Magdeburger Standort, und im Erdgeschoss befinden sich neben mehreren gastronomischen Einrichtungen u. a. Filialen der Deutschen Post und der Telekom.

Die Käuferfamilie Gerhold hat in Magdeburg die Getec AG aufgebaut. Ihre Aktivitäten auf dem Immobilienmarkt hat sie in der Grundtec Bauregie GmbH gebündelt, die auch im Fall des Bürogebäudes am Uniplatz für den Käufer aktiv wurde. Die Neuerwerbung passt gut in die Reihe von anderen markanten Objekten in der Landeshauptstadt: In den 1990er Jahren hat das Unternehmen so das 16-geschossige Studentenwohnheim auf der gegenüberliegenden Seite des Universitätsplatzes gekauft und saniert. Meilensteine, die die Grundtec für die Entwicklung der Innenstadt gesetzt hat, waren auch das Ulrichshaus im Herzen der Altstadt und Gebäude östlich des Domplatzes, zu denen auch das Motel One im sanierten Barockgebäude des Domplatzes 7 samt modernem Anbau gehört. Ein wichtiger Standort für das Engagement des Unternehmens sind auch der Wissenschaftshafen mit dem Elbeoffice, ein paar Meter weiter in der Ernst-Lehmann-Straße ein Studentenwohnheim sowie Seniorenwohnanlagen in der Leipziger Straße und in Ottersleben.

Ostseite des Platzes im Fokus

Ein aktuelles Grundtec-Projekt in der Magdeburger Innenstadt ist die Revitalisierung des Geländes am früheren Altstädtischen Krankenhaus. Vor Jahren war dieser Teil des Magdeburger Klinikums zum Standort in Neu-Olvenstedt gezogen. Jetzt geht es um eine andere Nutzung.

Und einen dritten Standort neben Campustower und dem jetzt verkauften Bürogebäude hat das Unternehmen am Universitätsplatz im Blick: Hierbei geht es um die Ostseite des Platzes, die seit der Zerstörung der Magdeburger Innenstadt im Zweiten Weltkrieg nicht bebaut ist und für die seit Jahren immer wieder eine Bebauung diskutiert wird.