Magdeburg (vs) l Mitarbeiter des Magdeburger Ordnungsamtes haben die ersten Schultage des neuen Schuljahres in der Landeshauptstadt mit Kontrollen begleitet. Dabei wurde das Parkverhalten vor acht Grundschulen sowie Geschwindigkeiten in Tempo-30-Zonen vor Schulen kontrolliert, teilte die Stadtverwaltung mit. Im Fokus standen dabei die sogenannten "Elterntaxis".

Bei den Kontrollen am 27. und 28. August 2020 wurden insgesamt 121 Park- und Halteverstöße festgestellt. In 28 Fällen wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Bei den Geschwindigkeitskontrollen vor zwei Schulen wurden 1231 Autos überprüft. Laut Informationen der Stadtverwaltung überschritten fast 17 Prozent der Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Eine genaue Zahl der wurde vom Ordnungsamt nicht übermittelt.

Gegen einen Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, da er mit einer Geschwindigkeit von 57 Km/h in einer 30er-Zone gemessen wurde. Alle anderen Verstöße lagen nach Angaben der Stadtverwaltung im Verwarngeldbereich, also bei 20 Km/h zuviel oder darunter. Es werden im Laufe des Schuljahres weitere stichprobenartige Kontrollen vor Schwerpunktschulen vorgenommen, ließ die Stadtverwaltung wissen.