Magdeburg l Vor allem Tempoverstöße will die Polizei in Magdeburg am 18. Juni 2019 verstärkt ahnden. Ziel der zusätzlichen Kontrollen sei es, wieder für mehr Verständnis für die notwendige Aufmerksamkeit und gegenseitige Rücksichtnahme zu sorgen. Ein Großteil der Verkehrsunfälle sei vermeidbar, "da eine Vielzahl von ihnen nicht nur durch unbewusstes menschliches Fehlverhalten verursacht werden, sondern durch eine sorglose Inkaufnahme gesteigerter Gefahrenlagen und somit auch in Teilen durch bewusstes Fehlverhalten im Straßenverkehr", so die Polizei.

Die Polizei wird an mehreren Stellen in Magdeburg Kontrollpunkte einrichten. Laut Volksstimme-Informationen unter anderem hier:

  • Kreuzung Wiener Straße / Südring
  • Kreuzung Europaring / Harsdorfer Straße
  • Kreuzung Berliner Chaussee / Friedrich-Ebert-Straße
  • Kreuzung Bundesstraße 1 / Kümmelsberg

Beginn der Aktion, bei der auch Kräfte der Bereitschaftspolizei sowie Auszubildende eingesetzt werden, beginnt um 8 Uhr. Ende soll gegen 18 Uhr sein, so ein Polizeisprecher.