Magdeburg l „Mathilda ist ein liebes Tier“, sagt Tierarzt Dr. Niels Mensing. Auf einem Behandlungstisch seiner Magdeburger Praxis liegt die Storchendame. Ihr war ein Teil des rechten Beines von einer Angelschnur abgetrennt worden.

Über den Storchenhof Loburg (Landkreis Jerichower Land) ist Mathilda zum Spezialisten gekommen. Bis zu sechs Mal am Tag wird dort die geschwächte Muskulatur mit Übungen gekräftigt. Aus eigener Kraft stehen kann der Vogel derzeit nicht. „Das Sprunggelenk ist entzündet“, sagt Mensing.

Bis zur Fertigstellung einer Prothese trägt der Weißstorch eine provisorische Beinverlängerung aus Schaumstoff. Die Therapie wird noch mehrere Wochen dauern.

Videos