Magdeburg l Ganz sicher sind wir uns unseres Tests der neuen Seilrutsche „Elbauenzip“ in Magdeburg doch nicht mehr. Kurz bevor es von der Plattform am Jahrtausendturm auf einer Strecke von fast 450 Metern Richtung Boden geht, kommen die Zweifel. Doch wir wagen es tatsächlich. Aber alles der Reihe nach.

Bevor die Aktion starten kann, müssen wir natürlich erst mal nach oben kommen. Aber von wegen Aufzug: Zu Fuß geht es – bei einer Steigung von 14 Prozent – um den Turm herum nach oben. Ein sportlicher Akt, der die Angst verdrängt.

Gurte und Helm für die Sicherheit

Oben angekommen, bekommt jeder von uns ein Sicherheitsgeschirr und natürlich einen Helm – mit Garantie für platte Haare. Beim Anlegen der Ausrüstung – wir befinden uns noch innerhalb des Jahrtausendturms – helfen uns die Mitarbeiter des Kletterparks und erklären uns den Ablauf Schritt für Schritt. Dass die Gurte richtig sitzen, prüfen sie, bevor es raus auf die Plattform geht. Alles absolut sicher und so fühlen wir uns auch.

Bilder

Die Angst kommt allerdings schneller wieder als gedacht. Schließlich stehen wir auf der Plattform und sehen das erste Mal, worauf wir uns wirklich eingelassen haben.

Videos

Flugfreigabe per Funkgerät

Wir werden mit dem Handstück, an dem wir das Drahtseil mit einem Durchmesser von gerade mal 12 Millimetern entlangfliegen, verbunden. Per Funkgerät erkundigt sich der Kletterprofi nach unserer Flugfreigabe. Denn wir werden nicht nur oben betreut, sondern auch an der unteren Plattform neben dem Kletterpark von einem Mitarbeiter empfangen.

Und dann ist es so weit. Ein Metalltor wird geöffnet und nichts trennt uns mehr von der Fahrt. Das Handstück mit den Fingern fest umklammert, kann es losgehen. „3, 2, 1 und los.“

450 Meter lange Fahrt über Elbauenpark

Denken können wir direkt nach dem Start gar nichts. Was auch? Schließlich hängen wir frei schwebend in 42 Metern Höhe an einem fast 450 Meter langen Drahtseil – gesichert nur durch Gurte und Karabinerhaken. Ein unbeschreibliches Gefühl – unterbrochen vom Surren der Bahn. Mit zunehmender Strecke verlangsamt sich das Fahrtempo. Die Bremsung kurz vor dem Landepodest erfolgt abrupt und im Vergleich zur Fahrt eher unsanft.

Fazit, nachdem uns aus der Montur geholfen wurde: Eine Fahrt mit der Elbauenzip lohnt sich. Und genau davon überzeugte sich auch Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper, der die Anlage am 28. März 2018 testete und offiziell eröffnete.