Gleisbau

Vorzeitiges Fest für neue Straßenbahnstrecke im Magdeburger Kannenstieg

Die neue Straßenbahnstrecke durch den Kannenstieg ist noch nicht ganz fertig. Trotzdem laden die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) jetzt zu einem Stadtteilfest ein.

Von Stefan Harter 14.10.2021, 20:46
Die neue Straßenbahntrasse in Magdeburg-Kannenstieg.
Die neue Straßenbahntrasse in Magdeburg-Kannenstieg. Foto: Stefan Harter

Magdeburg - Die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) veranstalten am 15. Oktober 2021 gemeinsam mit dem Stadtteilmanagement Neustädter See/Kannenstieg ein großes Stadtteilfest, das zum „Vorgucken“ auf die neue Straßenbahntrasse entlang der Johannes-R.-Becher-Straße einladen soll.

Diese hätte ursprünglich an diesem Tag eingeweiht werden sollen. Weil aber aufgrund von Lieferengpässen noch die Kupferkabel für die Oberleitungen der Straßenbahn fehlen, musste die Freigabe der neuen Strecke auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Die Planungen für das Fest sollten aber nicht umsonst gewesen sein.

Beeinträchtigungen für Bürger

Seit mittlerweile gut zwei Jahren bauen die MVB an der neuen Straßenbahnstrecke durch den Kannenstieg. Mit dem heutigen Fest „möchte sich das Unternehmen bei allen Bewohnern, die während der Bauzeit Beeinträchtigungen in Kauf nehmen mussten, bedanken und gleichzeitig auch Vorfreude auf die neue Straßenbahnlinie machen“, wie es in einer Mitteilung der MVB heißt.

Von 13.30 bis 18 Uhr wird dazu für Groß und Klein in der Johannes-R.-Becher-Straße viel geboten: Auf der Bühne an der künftigen Haltestelle Pablo-Picasso-Straße treten nicht nur das Sax’n-Anhalt-Orchester auf, sondern auch Kindergruppen und Vereine aus dem Stadtteil. Durch das Programm führt MDR-Moderatorin Antonia Kaloff.

Über 40 Stände und Stationen laden zum Verweilen und zum Mitmachen ein. Neben Handwerkern auf einer Kinderbaustelle, Büchsenwerfen, Springen auf der Hüpfburg und Entenangeln gibt es auch die Möglichkeit, mit dem MVB-Turmwagen aus luftiger Höhe auf die neue Strecke und den Kannenstieg zu blicken oder einmal Platz im MVB-Unimog zu nehmen. Außerdem präsentieren sich viele Initiativen und Vereine aus dem Stadtteil.

Straßenbahn für 5000 Anwohner

Die MVB weisen darauf hin, dass aufgrund der aktuellen Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt Besucher nur dann auf das Festgelände gelassen werden können, wenn diese getestet, genesen oder geimpft sind („3G-Regel“). Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind davon ausgenommen.

Seit 2019 arbeiten die MVB an der einen Kilometer langen Straßenbahnneubaustrecke in das Wohngebiet Kannenstieg. Mit ihr erhalten die über 5000 Einwohner erstmals einen direkten Anschluss an das Straßenbahnnetz. Die Bauarbeiten sind Teil des Gesamtprojektes 2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn.

Die Neubaustrecke schließt an der Kreuzung Ebendorfer Chaussee/Milchweg an die vorhandene Straßenbahntrasse Ikea-Klosterwuhne an. Später wird sie auf einer weiteren Neubaustrecke in Richtung Neustädter Feld verlängert.