Magdeburg (jl) l Bei einer routinemäßigen Schiffskontrolle am Donnerstagmorgen, 14. Februar 2019, hat die Wasserschutzpolizei im Bereich der Schleuse Magdeburg-Rothensee eine 63-jährige Matrosin auf einem Güterschiff erwischt. Die Besatzungsmitglieder des deutschen Gütermotorschiffes wurden unter anderem hinsichtlich ihrer fachlichen und körperlichen Eignung überprüft.

Bei der Kontrolle stellten die Beamten der Wasserschutzpolizei Magdeburg fest, dass eine deutsche Matrosin, alkoholisiert ihre für den Schiffsbetrieb notwendigen Tätigkeiten ausübte. Ein Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,72 Promille. Da die Frau zur Mindestbesatzung des Gütermotorschiffes gehört, wurde für dieses ein Weiterfahrverbot ausgesprochen.

Dem verantwortlichen Schiffsführer und der Matrosin droht nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren, bei dem jeder mit einem Bußgeld von bis zu 2500 Euro zu rechnen hat.