Magdeburg l "Money, money", forderte am 10. Juli 2019 ein unbekannter Mann bei einem Raubüberfall auf ein Bekleidungsgeschäft in Magdeburg. Er erbeutete Geld im unteren dreistelligen Bereich, welches er sich direkt in die Hose steckte.

Gegen 11.30 Uhr hatte der Maskierte im Kroatenweg im Magdeburger Stadtteil Sudenburg das Geschäft betreten. Im Laden befanden sich zu dieser Zeit ein 58-jähriger Verkäufer und eine 59-jährige Verkäuferin. Der Mann bedrohte einen der Mitarbeiter mit einer schwarzen Pistole, berichtete der Verkäufer der Polizei. Eine detaillierte Beschreibung der Waffe liegt jedoch nicht vor, so dass keine Aussage darüber getroffen werden kann, ob diese echt war.

Räuber flüchtet zu Fuß

Der Räuber ging zur Kasse und nahm dort selbst den Betrag heraus. Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung Astonstraße.

Der Räuber wurde wie folgt beschrieben:

  • etwa 20 Jahre alt,
  • etwa 1,85 bis 1,90 Meter groß,
  • schlank,
  • Brillenträger,
  • er trug einen schwarzen Hoodie, schwarze Hose, schwarze Sportschuhe der Firma Nike,
  • maskiert mit einem braunen Tuch.

Polizeihund findet keine Spur

Die Polizei setzte bei der Fahndung einen Fährtensuchhund ein. Allerdings konnte dieser keine Spur, nicht einmal einen Ansatz erkennen. Die Suche blieb deshalb erfolglos.

Gesucht werden Zeugen, die Hinweise zu dem Täter und/oder der Tat geben können. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0391/546-5196 entgegengenommen.