Oebisfelde (hsh) l Adventskalender in einer limitierten Auflage bietet das Ganz-schön-stark-Team unter Federführung der evangelischen Kirchengemeinde Oebisfelde ab Montag, 30. November, von 10 bis 12 Uhr im Gemeindehaus, Achterstraße 32, an. Die Kalender können aber auch telefonisch unter 0176/70 07 46 07 bestellt werden. Es ist eine weitere Aktion, mit der die Akteure das Projekt, nun aber ordentlich abgespeckt, trotz der Corona-Pandemie weiterhin aktiv gestalten können.

„Das Ganz-schön-stark-Team freut es, dass sich für das Entstehen der 24 Adventskalender so viele Gruppen und Privatpersonen gefunden haben, die jeweils für einen Tag im Advent eine Adventsüberraschung 24 Mal gestaltet haben“, dankt und freut es Gemeindepädagogin Susanne Gätzschmann über Gebühr. Als Ergebnis sind 24 äußerst vielfältige Adventskalender entstanden, in denen an jedem Tag bis zu Heiligabend eine anders gestaltete Überraschung zu finden ist. Eine starke Leistung, empfindet die Gemeindepädagogin.

An dem Gelingen dieser Aktion haben sich unter anderem aus Oebisfelde der Hort und die Grundschule an der Aller beteiligt, die Kita Regenbogenland, die Tagesgruppe des Paritätischen Hilfswerks, Bewohner und Personal aus dem Altenpflegeheim Dr.-Kurt-Reuber, Eltern und Kinder sowie Großeltern der beiden Kinderkirchengruppen, die Jugendgruppe sowie die Brückengemeinschaft vom Christlichen Verein Junger Menschen, das Institut Lebensnah und, beispielgebend für Privatpersonen, Claudia Christinnecke von der Schützengilde Oebisfelde. Die Überraschungen aus den Adventskalendern reichen von gebackenen Plätzchen und Schokoladen, über Basteleien bis hin zu selbstgekochter Marmelade und gehäkeltem Weihnachtsbaumschmuck.

Das Ganz-schön-stark -Team empfiehlt diese limitierten Adventskalender zum Verschenken, aber auch für eine Einstimmung auf das Weihnachtsfest in der eigenen Wohnung oder das eigene Heim.

Für eine Spende ab 20 Euro ist ein Adventskalender zu bekommen. Der Erlös wird ausnahmslos für die Finanzierung der „Ganz-schön-stark-Mitmach-Familienshow“ mit Daniel Kallauch am 2. September 2021 verwandt.