Oebisfelde/Minden l Die Lebensmittelgruppe Edeka Minden-Hannover hat der Umweltstiftung WWF-Deutschland mit Sitz in Berlin eine Spende in Höhe von 10.000 Euro übergeben. Damit sollen jeweils eine Naturlandschaft bei Bremen und in Sachsen-Anhalt das Niedermoorgebiet im Drömling erhalten und entwickelt werden.

Die Edeka-Gruppe und der WWF-Deutschland setzen sich schon seit Jahren gemeinsam für mehr Umweltschutz und nachhaltige Ökologie ein. Oberstes Ziel soll sein, so die Leiterin Unternehmenskommunikation der Edeka Minden-Hannover, Bettina Stolt, „den ökologischen Fußabdruck von Edeka deutlich zu reduzieren. Das könne beispielsweise durch recyclingfähige Verpackungen und den Ausbau des Angebotes an Bio-Produkten, oder die Beschaffung von Agrar-Rohstoffen aus nachhaltigen Quellen gehören. Zudem sei die Kooperation mit Partnern, die regionale Naturschutzprojekte fördern, ein wichtiges Anliegen.

Das Niedermoorgebiet im Drömling zwischen den Flüssen Aller und Ohre ist das zweite Projekt, das mit den Spendengeldern unterstützt wird, sagte WWF-Vertreterin Patricia Graf. Seit fast 30 Jahren setzt sich der WWF dort mit zahlreichen Maßnahmen für die Renaturierung dieses Feuchtgebietes ein, um das Charakteristische aus Feuchtwiesen, Mooren, Wasserläufen, Bruch- und Auwäldern zu erhalten. Storch, Fischotter, Biber, Seeadler, Brachvogel, Kiebitz und viele andere Vogelarten kehrten nach und nach in renaturierte Gebiete zurück.