Konfirmation

Jugendliche in Oebisfelde feierlich in die Reihen der Christen aufgenommen

Fünf Konfirmanden bekräftigten Sonntag in der Katharinenkirche, ihr Leben zukünftig als Christen zu bestreiten. Pfarrer Wolfgang Schwarzer nahm sie dann mit dem Segen und einem Abendmahl in die Mitte der Christengemeinschaft auf. Es war der Höhepunkt dieses in allen Belangen festlichen Gottesdienstes.

Von Harald Schulz 18.07.2021, 21:00
Pfarrer Wolfgang Schwarzer nahm die fünf Jugendlichen feierlich und mit deren ersten Abendmahl in die Christengemeinde auf.
Pfarrer Wolfgang Schwarzer nahm die fünf Jugendlichen feierlich und mit deren ersten Abendmahl in die Christengemeinde auf. Foto: Harald Schulz

Oebisfelde - Ein letztes Mal hieß Pfarrer Wolfgang Schwarzer die fünf Jugendlichen am Sonntag im Oebisfelder Gotteshaus als „Konfis“ willkommen. Vorbei war ein Jahr, in dem sich diese zu Erwachsenen entwickelnden Teenager bei kirchlichen Aktivitäten ihr Bild über Kirche und Glauben machen konnten, was sie bewog, sich an diesem Sonntag konfirmieren zu lassen.

Pfarrer Wolfgang Schwarzer betonte dann auch, dass diese vergangenen Monate aufgrund der Corona-Belastungen keine leichten waren. Statt Konfirmation zu Pfingsten zu feiern, wurde es Hochsommer.

Doch wichtiger, auch für die evangelische Kirche, ist die Entscheidung der Konfirmanden, sich nach der vorherbestimmten Taufe nun selbstbestimmend „als mündiger Christ auf den Weg zu machen“. Das mögen die frisch Konfirmierten mit offenem Geist, vertrauensvoll, aber auch kritisch hinterfragend und stets interessiert am Christentum tun, warb Schwarzer für eine bleibende Verbindung.

Für die Kirchenjugend gratulierte Gemeindepädagogin Susanne Gätzschmann, für den Gemeindekirchenvorstand Antje Rein und für die Angehörigen der Konfirmanden sprach Beate Labahn das Grußwort.

Mit Sorgfalt und Umsicht hatte der Gemeindekirchenvorstand dafür gesorgt, dass die Konfirmanden, Kantorin Monika Vogel an der Orgel, der All´Cantara-Chor, die Familie Wolf, die ein musikalisches Intermezzo spendierte, und knapp 100 Besucher so gut wie nur irgendwie möglich Corona vor der Kirchentür lassen konnten.

Der Kammerchor All´Cantara umrahmte von der Empore der Katharinenkirche mit weltlichen Klassikern den Festgottesdienst.
Der Kammerchor All´Cantara umrahmte von der Empore der Katharinenkirche mit weltlichen Klassikern den Festgottesdienst.
Foto: Harald Schulz
Die  Oebisfelder Familie Wolf bereicherte mit einem musikalischen Intermezzo den Gottesdienst.
Die Oebisfelder Familie Wolf bereicherte mit einem musikalischen Intermezzo den Gottesdienst.
Foto: Harald Schulz