Oebisfelde l Statt bislang nur an zwei Tagen in der Woche bietet Marlis Hoffmann in ihrer Buchhandlung sechs Tage lang alles über die Stadt geballt in der neuen Anlaufstelle für Gäste der Allerstadt. Zentral in der historischen Altstadt von Oebisfelde gelegen, damit von den Sehenswürdigkeiten nur einen Steinwurf weit entfernt, bietet die neue Infostelle in der Buchhandlung von Marlis Hoffmann einen Anlaufpunkt, der ein Optimum für wissbegierige Touristen bietet. Auf diese Infostelle in der Burgstraße 9 weist mit der Eröffnung am gestrigen Mittwoch ein Aufkleber mit dickem „i“ im roten Kreis hin, den Bürgermeister Hans-Werner Kraul aushändigte.

Sechs Tage pro Woche ein fester Auskunftsort

Das besondere Plus dieser neuen Infostelle ist aber fundierte persönliche Beratung, wenn ein Tourist sich in der Allerstadt orientieren und sich über Sehenswürdigkeiten informieren möchte. Buchhändlerin Hoffmann kennt sich beruflich durch Literatur und lokal als Aktivposten für den Heimatverein bestens mit den Sehenswürdigkeiten der Allerstadt aus.

Vorbei sind damit die Zeiten, als die Infostelle in der Stadtbibliothek eingerichtet war. Dort bestand nur zwei Mal pro Woche die Möglichkeit für Stadtbesucher, sich zu informieren. Mit dieser neuen Lösung kann auch der Heimatverein Oebisfelde besser leben, wie Vorsitzender Ulrich Pettke am Mittwoch befand. Er hatte zur Eröffnung gleich frisch gedruckte Flyer über die Stadt Oebisfelde als Tor zum Drömling mitgebracht. Dieses Faltblatt bietet dem Betrachter Übersichten gleich in mehrfacher Hinsicht. Zu den Sehenswürdigkeiten im Stadtbild wird auch der Altstadtrundweg mit Beschreibungen von historischen Fixpunkten aufgeführt. Ein zweiter Flyer informiert über das Burg- und Heimatmuseum der Allerstadt. Darin sind alle Ausstellungen in den jeweiligen Räumlichkeiten des historischen Gesindehauses, dem heutigen Burg- und Heimatmuseum, gelistet. Zudem gibt der Flyer über die Öffnungszeiten und besonderen Veranstaltungen im Jahresprogramm Auskunft.

Weiterhin bleiben werden auch die Informationskästen mit Flyern direkt am Burgturm auf dem kleinen Burghof und am Rathaus, seitlich zum historischen Marktplatz hin, informiert der Vorsitzende des Heimatvereins.