Oebisfelde l Den besten Notendurchschnitt dieses Jahrgangs mit 1,58 erreichte dabei Sarah Braumann. Nicht allein Sarah Braumann stach mit ihrem glänzenden Notendurchschnitt aus den beiden Klassenverbänden heraus. Diese „Ebene der Exzellenz“, wie es Schulleiterin Kerstin Grimm-Neubauer in ihre Festrede ausdrückte, erreichten vier weitere Realschüler, die ihre Schulzeit mit einer Eins vor dem Komma beendeten. Insgesamt schafften insgesamt zehn Mädchen und Jungen den erweiterten Realschulabschluss.

Aus den zwei sogenannten Kombiklassen beendeten drei Jugendliche die Klasse neun mit dem Hauptschulabschluss, zwei von ihnen qualifizierten sich durch ihre besonderen Leistungen für die Aufnahme in eine zehnte Klasse. Für die anderen Neuntklässler gab es ein Abschlusszeugnis von der Drömlingschule.

Mit ihrer Laudatio blickte Schulleiterin Grimm-Neubauer, wie später auch die beiden Klassenlehrerinnen Petra Wieseben für die 10 a und Silke Kallweit für die 10 b, auf die gemeinsame Schulzeit, auf das Erlebte und Erreichte zurück. Die Schulleiterin verdeutlichte aber auch, dass mit der Schulentlassungsfeier für die ehemaligen Drömlingschüler viel Vertrautes ein Ende gefunden hat. Ein neuer Rhythmus, wie sie es bezeichnete, wird Einzug in das Leben der Heranwachsenden halten, gleichwohl die Teenager noch nicht erwachsen sind. Grimm-Neubauer verglich diesen Quantensprung mit dem Verlassen des schulischen Kosmos in eine neue Welt. Sie attestierte den Realschulabsolventen mit dem Reifezeugnis in der Hand bereits „eine gewisse Unabhängigkeit“. Doch mahnte sie im gleichen Atemzug, dass dieses Momentum eben nur für kurze Zeit von Dauer sein wird, weil dann andere, wie Firmenchefs, Ausbilder und wiederum Lehrer eine ähnliche Rolle wie das Lehrerkollegium der Drömlingschule übernehmen werden. Was die Schulleiterin als überaus positiv einstufte, war der Umstand, dass die meisten aus den Klassenverbänden bereits die Weichen für ihre persönliche Zukunft gestellt haben.

Bilder

Das Fazit der scheidenden Zehntklässler auf ihre zumeist sechsjährige Zeitspanne an der Drömlingschule war von positiven Rückblicken geprägt, wobei die Klassenfahrten im Mittelpunkt standen. Dankesworte, Blumen und herzliche Umarmungen gab es in der Folge für die Klassenlehrerinnen, ihre Kolleginnen und Kollegen sowie für die Eltern.

Diesen besonderen Tag in ihrem Leben feierten die Schüler der Abschlussklassen des Jahrgang 2018/19 abends mit einer Riesenfete in einem Rätzlinger Gasthaus.

Anmerkung der Redaktion: Aufgrund von Befürchtungen, eventuell Datenschutzrichtlinien zu verletzten, behielt sich die Schulleitung vor, die Namen aller Schüler der Abschlussklassen der Volksstimme nicht zur Verfügung zu stellen.