Breitenrode l Kristina Kretschmann ist als Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Breitenrode in große Fußstapfen getreten. Uschi Emmerich-Elsner hatte den Verein vor 26 Jahren gegründet und mit Unterstützung aus einer starken Vorstandsgemeinschaft heraus zum größten reitsportlichen Verein in Sachsen-Anhalt aufwachsen lassen. Dieses Erbe mit 220 Mitgliedern, davon allein 90 Kindern und Jugendlichen im Nachwuchsbereich, hat Kristina Kretschmann angetreten. „Ich gehe auch beim Reit- und Fahrverein, wie bei allen Dingen, die Wertschätzung und Nachhaltigkeit abverlangen, positiv voran. Wir haben uns neu und noch breiter aufgestellt. Das war und ist die Voraussetzung für meine Zukunft als Vorsitzende“, setzt die begeisterte Freizeitreiterin Kretschmann klar ihre Priorität, was den RFV Breitenrode betrifft.

Die Ehefrau, Mutter, Pferdeliebhaberin und Einwohnerin, die fest mit Breitenrode verwurzelt ist, denkt stets positiv, so Kretschmann über Kretschmann. Überall dort, wo sie Gemeinschaft für wichtig erachtet, engagiert sie sich nach ihren Möglichkeiten. Die gebürtige Hannoveranerin ist gelernte Bürokauffrau, lernte in Gehrden ihren späteren Ehemann Boris kennen. Als es galt, sich für Wolfsburg oder Bayern zu entscheiden, blieb das Paar dem Norden treu, suchte und fand in einem Breitenroder Gehöft die neue Heimat – natürlich mit den Pferden Calida und Cubana.

Bereits die standesamtliche Trauung fand dann in Oebisfelde statt. „Wir gaben uns im Rittersaal das Ja-Wort fürs Leben. Die Hochzeitsgesellschaft bestand aus sechs weiteren Personen. Das hätte einem in diesem Saal Angst und Bange machen können, wenn nicht dieses Glücksgefühl gewesen wäre“, erinnert sich Kristina Kretschmann an diese Momentaufnahme sehr genau.

Die Söhne Karl und Johann bereicherten das Familienleben. Kristina Kretschmann engagierte sich später bei der Bambini-Feuerwehr in Oebisfelde, wurde RFV-Mitglied, um einige Zeit später die Funktion für die Bereiche Ausbildung und Organisation zu übernehmen. Was die Mitglieder dabei an „ihrer Kristina“ schätzten, war der Umstand, dass jede Veranstaltung eine gewisse Unterhaltungsnote bot. Nicht zuletzt waren die Skat- und Tischtennisturniere bestens besuchte Veranstaltungen außerhalb von Dressur- und Springplätzen.

Und Kristina Kretschmann ist da noch in eine andere Gemeinschaft hineingerutscht, wie sie verriet. In Breitenrode existieren ein Männer- und ein Frauenstammtisch. Zu Letzteren kann sich Kretschmann seit Jahren zählen. „Dort wird so ziemlich alles Wichtige aus dem Dorf erörtert, was mehr oder weniger von Belang ist. Aber diese beiden Stammtische tragen mit dazu bei, dass die Dorfgemeinschaft funktioniert. Und deshalb bin auch gern mit von der Partie“, heißt es von der taffen Frau.